Aprilia-Vertrag endet: Savadori für 2019 ohne Job

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Lorenzo Savadori - fällt er für die Superbike-WM 2019 durch den Rost

Lorenzo Savadori - fällt er für die Superbike-WM 2019 durch den Rost

Die Ergebnisse von Lorenzo Savadori mit der Aprilia RSV4 werden immer besser, dennoch könnte der junge Italiener mit dem Werksvertrag nach diesem Jahr arbeitslos werden.

Jeder im Milwaukee Aprilia Team hatte sich für die Superbike-WM 2018 bessere Ergebnisse gewünscht, doch das aktuelle Reglement begünstigt die RSV4 nicht – das einst erfolgreiche Vierzylindermotorrad aus Noale wurden für die laufende Saison 1100/min gestrichen!

Dennoch erreichte Lorenzo Savadori in Donington Park im ersten Lauf das erste Top-5-Finish und beendete in Brünn den ersten Trainingstag als Vierter. «Wir waren hier nicht testen und haben deshalb ein wenig Probleme», schränkte Savadori gegenüber SPEEDWEEK.com ein. «Über die Distanz fehlt uns noch etwas, daran müssen wir am Samstag arbeiten. Mit dem Motor gibt es keine Schwierigkeiten, am Set-up gibt es noch was zu tun.»

Lorenzo Savadori steht auf der Gehaltsliste von Aprilia und ist somit vertraglich an den Hersteller aus Noale gebunden. Shaun Muir Racing, das hinter dem Milwaukee Aprilia Team steht, wird 2019 aber wahrscheinlich nicht mit dem italienischen Werk weitermachen. «Ich denke einfach nur daran, was der nächste Tag bringen wird. Ich werde abwarten und dann meine Optionen prüfen», so der 25-Jährige

Aber wenn SMR nicht mit Aprilia weitermacht, bekommst du dann Probleme? «Sagen wir so, mein Vertrag mit Aprilia endet nach der Saison 2018», musste Savadori zugeben.

Zur Info: Laut Aprilia-Rennchef Roman Albesiano wird das Engagement in der Superbike-WM nur aufrecht erhalten, wenn ein Team für einen Großteil des Budget gerade steht.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm