Aragon-Test: Ducati und Kawasaki mit neuen Bikes

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Weltmeister Jonathan Rea auf der neuen Kawasaki ZX-10RR

Weltmeister Jonathan Rea auf der neuen Kawasaki ZX-10RR

Nur die Topteams von Ducati, Kawasaki und Yamaha haben es geschafft, für den ersten Wintertest der Superbike-WM 2019 parat zu sein. Im MotorLand Aragon gibt es trotzdem viel Neues zu bestaunen.

Am heutigen Mittwoch sowie am Donnerstag testen die Werksteams von Ducati, Kawasaki und Yamaha jeweils von 10 bis 18 Uhr, eine Mittagspause ist in Aragon offiziell nicht vorgesehen.

Weil Ducati-Werksfahrer Alvaro Bautista am kommenden Wochenende beim MotoGP-Finale in Valencia startet, verpasst er den ersten Test mit der nächstjährigen Rennversion der neuen V4R. Neben Chaz Davies fährt deshalb der 22-jährige Michael Ruben Rinaldi aus dem Barni-Team.

«Michael wird uns bei der Entwicklung von neuen Teilen helfen», erklärte Ducatis Technical Director Marco Zambenedetti SPEEDWEEK.com. «Wir wollen ihm die Chance geben das Motorrad kennenzulernen, sonst hätte er bis Ende Januar warten müssen. Alle profitieren davon, dass er diese Woche fahren kann. Natürlich hätten wir Bautista gerne bei diesem Test, wir versuchen sein Fehlen mit Michael zu kompensieren.»

Nicht nur Ducati hat ein neues Motorrad dabei. Kawasaki testet erstmals mit der neuen ZX-10RR Jahrgang 2019, die 600/min höher dreht als das Vorgängermodell. WM-Rückkehrer Leon Haslam gibt seinen Einstand an der Seite des vierfachen Weltmeisters Jonathan Rea.

Yamaha ist mit den Werksfahrern Michael van der Mark und Alex Lowes vor Ort, das Satellitenteam von Mirko Giansanti mit Marco Melandri und Sandro Cortese rückt am 26./27. November in Jerez erstmals aus.

BMW geht der Konkurrenz in diesem Jahr aus dem Weg und testet mit der neuen S1000RR sowie Tom Sykes und Markus Reiterberger privat. Gleich hat sich das neue Team Moriwaki Honda mit Leon Camier und Ryuichi Kiyonari entschieden.

Ende Januar 2019 werden die Giganten der Superbike-WM in Jerez und Portimao erstmals aufeinandertreffen, außerdem am 18./19. Februar in Australien. Bereits am letzten Februar-Wochenende beginnt auf Phillip Island die WM 2019.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm