Nur sieben Motoren erlaubt: Sorgen bei BMW und Ducati

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Muss BMW-Aushängeschild Tom Sykes in dieser Saison noch aus der Boxengasse starten?

Muss BMW-Aushängeschild Tom Sykes in dieser Saison noch aus der Boxengasse starten?

BMW legte die S1000RR für die Superbike-WM 2019 neu auf, Ducati setzt in dieser Saison erstmals die Panigale V4R ein. Dass die Motorräder nicht ausgereift sind, spüren Tom Sykes und Markus Reiterberger sowie Chaz Davies.

In der Superbike-WM ist die Anzahl Motoren, die ein Fahrer in einer Saison einsetzen darf, limitiert. Die einfache Formel: Anzahl der Meetings geteilt durch zwei. Bei ungerader Zahl wird aufgerundet. Bei 13 Events 2019 ergibt das sieben Motoren.

Nach dem neunten Meeting in Laguna Seca wurde durchgezählt: Drei Fahrer haben bereits sechs Motoren im Einsatz, ihnen steht für die letzten vier Veranstaltungen nur noch ein neuer Motor zur Verfügung. Dass es dabei mit Tom Sykes und Markus Reiterberger (beide BMW) und Chaz Davies (Ducati) handelt, scheint kein Zufall zu sein: Beide Werke setzen in der Superbike-WM 2019 neue Motorräder ein.

Von den insgesamt vier Ducati-Piloten im Teilnehmerfeld, ist nur Álvaro Bautista unauffällig. Der Spanier hat fünf Motoren im Einsatz, nicht einer musste geöffnet werden. Davies hat sechs Motoren in Gebrauch, wovon einer jedoch nicht mehr eingesetzt werden. Dass Barni-Pilot Michael Rinaldi von fünf Motoren bereits drei ausmustern musste, bestätigt den Eindruck, dass Ducati ein Problem mit der Standfestigkeit hat.

Weniger Sorgen muss sich WM-Leader Jonathan Rea machen. Der Kawasaki-Pilot hat noch zwei neue Motoren sowie vier gebrauchte Triebwerke für die letzten Events zur Verfügung. Alles im grünen Bereich ist bei seinem Teamkollegen Leon Haslam, den Pata Yamaha-Werkspiloten Michael van der Mark und Alex Lowes sowie Bautista. Alle bisher genutzten fünf Motoren befinden sich noch im Einsatz, ihnen stehen ebenfalls zwei neue Motoren zur Verfügung.

Wird das Motorenlimit überschritten, muss der jeweilige Piloten bei zwei aufeinanderfolgenden SBK-Rennen aus der Boxengasse starten und dem Feld hinterherhetzen.

Hersteller/
Team/
Fahrer


in Gebrauch


geöffnet


Summe
Kawasaki
Kawasaki Racing
Jonathan Rea 4 1 5
Leon Haslam 5 5
Puccetti
Toprak Razgatlioglu 3 2 5
Orelac VerdNatura
Leandro Mercado 2 2 4
Pedercini
Jordi Torres 3 2 5
BMW Motorrad
Markus Reiterberger 5 1 6
Tom Sykes 5 1 6
Ducati
Aruba.it
Álvaro Bautista 5 5
Chaz Davies 5 1 6
Barni
Michael Ruben Rinaldi 2 3 5
Michele Pirro 1 1
Go Eleven
Eugene Laverty 2 2 4
Yamaha
Pata
Alex Lowes 5 5
Michael van der Mark 5 5
GRT
Sandro Cortese 3 1 4
Marco Melandri 3 2 5
Ten Kate
Loris Baz 2 1 3
Honda
Moriwaki Althea
Leon Camier 2 2
Ryuichi Kiyonari 3 3
Althea Mie
Alessandro Delbianco 3 3

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 12:50, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 13:15, Sky Discovery Channel
So baut man Traumautos
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 03.07., 14:15, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 03.07., 14:30, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
» zum TV-Programm