Portimão, Superpole: BMW und Cortese in Reihe 1

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Tom Sykes verpasste die Pole-Position knapp

Tom Sykes verpasste die Pole-Position knapp

Während sich Jonathan Rea (Kawasaki) mit neuem Rekord die Pole-Position in Portimao schnappte, sorgte BMW-Star Tom Sykes und Sandro Cortese (GRT Yamaha) für einen Paukenschlag.

In der Superbike-WM 2019 wird die Superpole nicht mehr in zwei Sessions ausgefahren wird, sondern mit allen Piloten in einem 25-minütigen Qualifying. Das Ergebnis dient für die Startaufstellung des ersten Laufs sowie für das Superpole-Race am Sonntag. Allen Piloten steht während der Superpole nur ein Qualifyer-Reifen zur Verfügung.

Eugene Laverty (Go Eleven Ducati) war in der Superpole der erste Superbike-Pilot auf der Strecke, Gaststarter Sylvain Barrier (Brixx Ducati) wartete am längsten. Die erste fliegende Runde spulte mit Álvaro Bautista in 1:41,326 min ebenfalls ein Ducati-Pilot als Schnellster ab, der damit auch für die bisher schnellste Runde am Rennwochenende sorgte. Angesichts des Pole-Rekords von 1:40,705 min (Laverty 2018 mit Aprilia) war aber auch das war nur ein Vorgeschmack.

Hinter Bautista reihten sich nach zehn von 25 Minuten Toprak Razgatlioglu (+0,3 sec/Kawasaki), Sandro Cortese (+0,4 sec/Yamaha) und Weltmeister Jonathan Rea (+0,5 sec/Kawasaki) ein. Markus Reiterberger belegte hinter seinem BMW-Teamkollegen Tom Sykes (6.) den siebten Platz.

Auf Rennreifen sorgte Rea bei noch acht Minuten in 1:41,143 min für eine starke Bestzeit. Zeitgleich rückte Bautista bereits mit dem Qualifyer aus. Der Ducati-Werkspilot hadert noch an seiner Schulterverletzung von Laguna Seca und war im dritten Training am Samstagvormittag erneut gestürzt. Der 34-Jährige unterbot die Zeit des WM-Leader in 1:41,098 min nur um 45/1000 sec.

In den letzten fünf Minuten waren alle Superbike-Piloten mit dem klebrigen Hinterreifen unterwegs. Loris Baz (Ten Kate Yamaha) sorgte mit einem Sturz für gelben Flaggen. Hinter Bautista und Rea reihten sich nun Chaz Davies (Ducati), Razgatlioglu, Reiterberger, Cortese und Laverty ein.

Aber noch hatten nicht alle eine schnelle Runde gefahren!

Erst drei Minuten vor dem Ende gingen Rea und Sykes auf die Strecke. Zuerst preschte der BMW-Pilot in 1:40,483 min auf Platz 1 der Zeitenliste, gefolgt vom starken Sandro Cortese (Yamaha), Leon Haslam (Kawasaki) und Alex Lowes (Yamaha). Dann brannte Rea in 1:40,372 min mit neuem Rekord die Pole-Zeit in den Asphalt!

Die erste Reihe besteht aus Rea, Sykes und Cortese, Reihe 2 aus Haslam, Lowes und Bautista. Markus Reiterberger fiel im Finale noch hinter Jordi Torres (Kawasaki), Marco Melandri (Yamaha) auf Startplatz 9 in Reihe 3 zurück.

Schlimmer erwischte es aber Ducati-Star Davies als Zwölfter!

Ergebnis Superpole :
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1 Rea Kawasaki 1'40.372
2 Sykes BMW 1'40.483 0,111
3 Cortese Yamaha 1'40.675 0,303
4 Haslam Kawasaki 1'40.997 0,625
5 Lowes Yamaha 1'41.044 0,672
6 Bautista Ducati 1'41.098 0,726
7 Torres Kawasaki 1'41.213 0,841
8 Melandri Yamaha 1'41.259 0,887
9 Reiterberger BMW 1'41.261 0,889
10 Van Der Mark Yamaha 1'41.272 0,9
11 Rinaldi Ducati 1'41.301 0,929
12 Davies Ducati 1'41.349 0,977
13 Razgatlioglu Kawasaki 1'41.578 1,206
14 Laverty Ducati 1'41.754 1,382
15 Baz Yamaha 1'41.960 1,588
16 Mercado Kawasaki 1'42.243 1,871
17 Takahashi Honda 1'42.755 2,383
18 Kiyonari Honda 1'43.118 2,746
19 Delbianco Honda 1'43.263 2,891
20 Barrier Ducati 1'43.270 2,898

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm