Superbike-WM

Warum BMW-Pilot Tom Sykes in Portimão stürzte

Von Kay Hettich - 07.09.2019 18:58

Als Zweiter der Superpole schien für BMW beim Superbike-Meeting in Portimão eine Podiumsplatzierung greifbar. Nachdem Tom Sykes im ersten Lauf aber in Runde 7 stürzte, sprang nur noch ein 13. Platz heraus.

Am Freitag lief es für Tom Sykes auf der anspruchsvollen Rennstrecke in Portimão noch nicht nach Wunsch, doch im dritten Training am Samstagvormittag glänzte der BMW-Pilot bereits mit Platz 4. In der Superpole brachte der 49-fache Pole-Setter wieder eine perfekte Runde zusammen und holte sich hinter WM-Leader Jonathan Rea (Kawasaki) den zweiten Startplatz.

Im ersten Superbike-Lauf belegte der Brite sechs Runden lang den zweiten Platz, bis er in Runde 7 stürzte und nur als 13. ins Ziel kam. «Insgesamt ist es schade, da wir eine gute Abstimmung für unsere BMW S 1000 RR gefunden hatten und sowohl in den Trainings als auch in der Superpole sehr konstant unterwegs waren», bedauerte Sykes. «Wir haben ein sehr starkes Resultat geholt und die Poleposition nur um eine Zehntelsekunde verpasst. Das war also gut»

«Im Rennen war es leider so, dass unser Set-up super gepasst hat, wenn ich alleine gefahren bin. Aber wenn ich im Pulk war, musste ich meinen Fahrstil ein bisschen ändern», erklärte der Superbike-Weltmeister von 2013. «Und während wir ein gutes Set-up haben, fehlt es uns noch ein bisschen an Performance auf der Gerade. Wenn wir allein fahren, sind wir stark, aber leider hat es mich erwischt, als ich in der Gruppe mit den anderen war. Diese kleine Änderung am Fahrstil hat darin resultiert, dass mir beim Loslassen der Bremse das Vorderrad weggerutscht ist. Ich war ein bisschen enttäuscht, aber wir haben viel daraus gelernt. Wir werden nun daran arbeiten, das Set-up für morgen modifizieren und dann wieder angreifen.»

Sykes, der auch 2020 für BMW antreten wird, hat trotz des Sturzes volle Rückendeckung von seinem Teamchef Shaun Muir.

«Auf einigen Streckenabschnitten war er schneller, während er auf anderen Abschnitten langsamer war. Das war genau da, wo überholt wird, am Ende der Start-Ziel-Gerade. Damit hatte er zu kämpfen, er ging deshalb über das Limit und stürzte», beschrieb Muir die Sturzrusache. «Allerdings traf er die absolut richtige Entscheidung, wieder auf das Motorrad zu steigen um das Rennen zu beenden, um einige Daten zu sammeln. Er hat weitere Punkte geholt, aber am wichtigsten ist, dass wir somit weitere und gute Daten für die Sonntagsrennen haben.»


Rennergebnis Portimao, Lauf 1:
Pos Fahrer Motorrrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 34:19,341 min
2 Davies Ducati + 3,891 sec
3 van der Mark Yamaha + 6,168
4 Bautista Ducati + 8,564
5 Haslam Kawasaki + 8,877
...
8 Cortese Yamaha + 21,345
12 Reiterberger BMW + 27,132

 

WM-Stand nach Lauf 1 in Portimao:
1 Jonathan Rea 458 P.
2 Alvaro Bautista 365
3 Michael van der Mark 231
4 Alex Lowes 229
5 Leon Haslam 213
6 Chaz Davies 204
7 Toprak Razgatlioglu 201
8 Tom Sykes 173
9 Marco Melandri 145
10 Sandro Cortese 108
11 Michael Rinaldi 103
12 Jordi Torres 101
13 Loris Baz 76
14 Markus Reiterberger 64
15 Leandro Mercado 50

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 27.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 27.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 27.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 27.02., 20:10, ATV 2
GO! Spezial
Do. 27.02., 21:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
Do. 27.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 27.02., 22:20, Motorvision TV
Reportage
Do. 27.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:15, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
» zum TV-Programm
74