Superbike-WM

San Juan, Lauf 2: Rea siegt – Drama für Cortese & BMW

Von - 13.10.2019 21:52

Der zweite Superbike-Lauf auf dem Circuito San Juan Villicum war unterhaltsam. Als die Reifen immer schlechter wurden, spielte Jonathan Rea (Kawasaki) seine Karten aus. Desaster für Cortese und BMW.

Für das zweite Rennen am Sonntagnachmittag gab es wie gewohnt eine geänderte Startaufstellung. Die ersten neun des Superpole-Race bildeten die ersten drei Startreihen. Die übrigen Fahrer, die den zweiten Lauf ab Startplatz 10 in Angriff nehmen, werden nach Superpole-Ergebnis aufgestellt.

Für den zweiten Superbike-Lauf in San Juan Villicum sah die Startaufstellung wie folgt aus:

Reihe 1: Rea, Bautista, Razgatlioglu
Reihe 2: Davies, Lowes, Van Der Mark
Reihe 3: Cortese, Haslam, Sykes

Reihe 4: Rinaldi, Delbianco, Melandri
Reihe 5: Camier, Torres, Kiyonari
Reihe 6: Laverty, Reiterberger, Baz
Reihe 7: Mercado

An der Spitze verlief das Rennen in der ersten Hälfte analog wie das Superpole-Race. Doch während Jonathan Rea weiter schnelle Zeiten fuhr, wurde Bautista immer langsamer und fiel auf Platz 6 zurück. Dafür wurde sein Aruba Ducati-Teamkollege Chaz Davies immer stärker und sicherte sich Platz 2 auf dem Podium. Dritter wurde erneut Puccetti-Pilot Toprak Razgatlioglu, für den WM-Rang 3 immer näher rückt.

Als viele Piloten im letzten Renndrittel Probleme mit nachlassenden Reifen bekamen, wurde das Klassement teils kräftig durcheinander gewürfelt. Eine gute Rennabstimmung hatte unter anderem Michael van der Mark, der als bester Yamaha-Pilot auf Platz 4 ins Ziel kam. Markenkollege Sandro Cortese war dagegen nicht so gut aufgestellt und fiel von einem Top-5-Platz in der Anfangsphase bis auf den enttäuschenden 15. Platz zurück.

Ein überragendes Rennen fuhr Lokalmatador Tati Mercado, der von der letzten Position in den zweiten Superbike-Lauf startete. Der Argentinier im privaten Orelac-Team ließ als Achter sogar Kawasaki-Werkspilot Leon Haslam hinter sich.

Für BMW gab es in Argentinien nichts zu feiern. Nach Platz 9 im Superpole-Race gab Aushängeschild Tom Sykes im zweiten Rennen auf, Markus Reiterberger verpasste als 16. erneut die Punkteränge.

Für Honda holte Leon Camier als 13. das beste Ergebnis.

So lief das Rennen

Start: Rea vor Razgatlioglu und Bautista. Cortese mit Blitzstart auf P4. Camier auf 9, Syke nur 12. Reiti auf 16.

Runde 1: Bautista (2.) schnappt sich Razgatlioglu (3.). Cortese (4.) 1,8 sec zurück. Sykes vor auf elf.

Runde 2: Rea 1 sec vor Bautista und Razgatlioglu. Cortese verteidigt Platz 4. Davies (5.) schickt van der Mark (6.) neben die Piste. Camier Zehnter, Sykes Elfter. Reiti auf 18.

Runde 3: Schnellste Rennrunde Rea in 1:38,227 min. Cortese (5.) verliert Platz 4 an Davies. Reiti 2 sec langsamer als sein Teamkollege.

Runde 4: Bautista (2.) kontert in 1:38,215 min. Cortese (5.) weiter beste Yamaha. Sykes (11.) drängelt hinter Camier (10.).

Runde 5: Rea presst eine 1:38,152 min aus seiner Kawasaki und liegt 1,2 sec vor Bautista. Razgatlioglu (3.) verliert bereits 2,2 sec. Davies (4.) holt auf den Türken auf.

Runde 6: Bautista nach Fehler Rea in Führung. Van der Mark (5.) vorbei an Cortese (6.). Melandri fällt von Platz 9 auf 14 zurück.

Runde 7: Lowes (6.) vorbei an Cortese (7.). Sykes fällt aus.

Runde 8: Rea am Hinterrad von Bautista und nutzt den ersten Fehler des Spaniers zur neuerlichen Führung aus. Delbiaco fällt auf Platz 16 liegend aus.

Runde 9: Rea 0,8 sec vor Bautista. Davies (3.) schnuppft Razgatlioglu (4.) auf. Cortese (8.) verliert eine weitere Position an Rinaldi (7.).

Runde 10: Rea schnellste Rennrunde in 1:38,048 min um 2,4 sec vor Bautista, der unter Druck von Davies gerät. Cortese fährt nur noch 1:41 min und droht weitere Plätze zu verlieren.

Runde 11: Davies neuer Zweiter! Haslam, Mercado, Camier und Torres vorbei an Cortese (12.)

Runde 12: Bautista fährt nur noch mittlere 1:39 min, Rea und Davies sind pro Runde eine Sekunde schneller. Razgatlioglu (4.) wittert seine Chance. Cortese nur noch mit 1:43 min auf Platz 13.

Runde 13: Schnellste Rennrunde Davies in 1:38,034 min. Razgatlioglu auf Platz 3, Bautista Vierter.

Runde 14: Die Fans feiern Mercado – der Orelac-Pilot überholt Haslam (9.) und ist Achter. Camier auf zwölf, Cortese 14, Reiti 16.

Runde 15: Van der Mark holt zu Bautista auf.

Runde 16: Rea und Davies mit identischen Zeiten, aber von 2,8 sec getrennt. Razgatlioglu (3.) 9 sec zurück. Cortese auf 15.

Runde 17: Van der Mark (4.) vorbei an Bautista!

Runde 18: Mercado (8.) und Laverty (7.) vorbei an Rinaldi (9.)

Runde 19: Rea 4 sec vor Davies und 11 sec vor Ratgatlioglu. Bautista (5.) unter Druck von Lowes (6.)

Runde 20: Das Podium ist bezogen.

Letzte Runde: Rea gewinnt 5,2 sec vor Davies. 3. Razgatlioglu, 15. Cortese, 16., Reiterberger.

 

Ergebnis San Juan, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1 Rea Kawasaki 34:33,478 min
2 Davies Ducati + 5,158 sec
3 Razgatlioglu Kawasaki + 14,511
4 Van Der Mark Yamaha + 17,046
5 Bautista Ducati + 17,771
6 Lowes Yamaha + 18,976
7 Laverty Ducati + 33,901
8 Mercado Kawasaki + 35,233
9 Torres Kawasaki + 36,783
10 Haslam Kawasaki + 37,478
11 Rinaldi Ducati + 44,053
12 Baz Yamaha + 45,623
13 Camier Honda + 51,082
14 Melandri Yamaha + 1:06,298 min
15 Cortese Yamaha + 1:10,768 
16 Reiterberger BMW + 1:10,937
17 Kiyonari Honda + 1:12,519
RT Delbianco Honda
RT Sykes BMW

 

WM-Stand nach Lauf 2 in San Juan
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1 Rea Kawasaki 601
2 Bautista Ducati 460
3 Lowes Yamaha 305
4 Van Der Mark Yamaha 304
5 Razgatlioglu Kawasaki 299
6 Haslam Kawasaki 257
7 Davies Ducati 249
8 Sykes BMW 219
9 Melandri Yamaha 173
10 Torres Kawasaki 132
11 Cortese Yamaha 126
12 Baz Yamaha 118
13 Rinaldi Ducati 118
14 Mercado Kawasaki 75
15 Reiterberger BMW 73
16 Laverty Ducati 63
17 Camier Honda 45
18 Delbianco Honda 28
19 Kiyonari Honda 22
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 13.11., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 13.11., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 14.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 14.11., 00:05, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 14.11., 01:50, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 14.11., 01:55, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Do. 14.11., 03:00, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Do. 14.11., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 14.11., 04:45, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm