Portimao-Test, 13 Uhr: Sandro Cortese glänzt auf P3

Von Ivo Schützbach
Sandro Cortese (11) mit Scott Redding (45)

Sandro Cortese (11) mit Scott Redding (45)

Nach dem Jerez-Test letzte Woche waren sich alle Superbike-WM-Piloten einig: Die Zeiten haben wegen der widrigen Bedingungen keine Aussagekraft. Der Portimao-Test ist die erste Standortbestimmung 2020.

Sonntag und Montag testen fast alle Spitzenteams der Superbike-WM auf dem Algarve International Circuit im Hinterland von Portimao, nur das Kawasaki-Werksteam mit Rekordweltmeister Jonathan Rea und Alex Lowes fehlt. Sie probieren lieber am Montag in Barcelona, wo 2020 zum ersten Mal ein SBK-Event ausgetragen wird.

Um 13 Uhr Ortszeit, Portimao liegt eine Stunde hinter MEWZ, führt Yamaha-Privatier Loris Baz aus dem Ten-Kate-Team die Zeitenliste an, der Franzose ist um über 4/10 sec enteilt.

Ihm folgen Yamaha-Werksfahrer Michael van der Mark und der starke Sandro Cortese, der bei Barni Ducati erneut den verletzten Leon Camier vertritt.

Van der Mark, Cortese, Toprak Razgatlioglu (Yamaha), Tom Sykes (BMW) sowie Honda-Ass Leon Haslam liegen fast gleichauf.

Die 1:42,677 min des Schnellsten Baz ist bereits auf hohem Niveau.

Zum Vergleich:

Schnellste Rennrunde: Jonathan Rea (2019), Kawasaki, 1:41,272 min

Pole-Rekord: Jonathan Rea (2019), Kawasaki, 1:40,372 min

Der heutige Test endet um 17 Uhr Ortszeit.

Zeiten Superbike-WM-Test Portimao, Sonntag, 13 Uhr:

1. Loris Baz, Yamaha, 1:42,677 min
2. Michael van der Mark, Yamaha, 1:43,126
3. Sandro Cortese, Ducati, 1:43,170
4. Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:43,229
5. Tom Sykes, BMW, 1:43,232
6. Leon Haslam, Honda, 1:43,273
7. Scott Redding, Ducati, 1:43,836
8. Garrett Gerloff, Yamaha, 1:44,003
9. Eugene Laverty, BMW, 1:44,046
10. Chaz Davies, Ducati, 1:44,059
11. Alvaro Bautista, Honda, 1:44,199
12. Javier Fores, Kawasaki, 1:44,295
13. Federico Caricasulo, Yamaha, 1:44,400
14. Leandro Mercado, Ducati, 1:44,530
15. Sylvain Barrier, Ducati, 1:44,535
16. Michael Rinaldi, Ducati, 1:44,638

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 28.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 28.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 28.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 28.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE