2. Katar-Quali: Neukirchner nur 16.

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Max Neukirchner blieb unverletzt.

Max Neukirchner blieb unverletzt.

Die am Donnerstag gefahrenen Zeiten von Ben Spies und Jonathan Rea wurden im zweiten Zeittraining nicht verbessert. Sturz von Max Neukirchner.

Dass Spies und Rea ihre Zeit nicht verbessern konnten lag in erster Linie daran, dass während ihrer schnellen Runde der Motor von Ryuichi Kiyonari kaputt ging, Öl verlor und sie ihre Runde deswegen abbrechen mussten.

Max Neukirchner stürzte bereits in seiner zweiten Runde und konnte danach die Zeit vom Donnerstag nicht mehr verbessern – nur Rang 16! Die Grip-Probleme vom Donnerstag scheinen gelöst, dafür klagte der Sachse über Chattering. «Wir haben jetzt noch ein freies Training, um alles auf die Reihe zu bekommen», hiess es im Team. «Ohne den Sturz von Max hätte die Runde wahrscheinlich für eine Top-5-Platzierung gereicht.»

Troy Corser überzeugte mit der BMW auf Rang 10, auf Aprilia-Aushängeschild Max Biaggi (3.) verlor der Australier aber eine knappe halbe Sekunde. «Das hat nichts mit dem Fahrer zu tun, sondern liegt am Motorrad», nahm BMW-Teammanager Rainer Bäumel den zweifachen Weltmeister in Schutz. «Corser gehört zu den schnellsten Piloten im Feld. Wir haben dagegen noch viel zu lernen und zu verbessern.

Ruben Xaus schaffte auf der zweiten BMW als 20. gerade noch den Sprung in die Superpole. Gleich zu Beginn des Trainings zerstörte er sein Einsatzbike. «Er klagte, dass das Ersatzbike zu aggressiv wäre», hielt Bäumel fest. «In den Daten-Aufzeichnungen können wir nichts finden. Xaus ist mit dem Motorrad aber deutlich langsamer. Wir sind seit Australien auf der Suche, warum das so ist. Zahlreiche Sensoren haben wir bereits getauscht, aber die Lösung des Problems noch nicht gefunden.»


Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 26.09., 18:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Sa. 26.09., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Sa. 26.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 26.09., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 26.09., 20:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Das Rennen
  • Sa. 26.09., 20:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 26.09., 21:05, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 26.09., 21:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 26.09., 22:25, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 26.09., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE