Aragón/2, Lauf 1: Sensationssieg von Ducati-Privatier

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michael Rinaldi wurde gefeiert

Michael Rinaldi wurde gefeiert

Für einen denkwürdigen Tag sorgte Ducati-Kundenpilot Michael Rinaldi im ersten Lauf der Superbike-WM 2020 in Aragon/2. Der Italiener gewann vor den Werkspiloten Jonathan Rea (Kawasaki) und Chaz Davies (Ducati).

War das erste Meeting der Superbike-WM 2020 in Aragón vor einer Woche ungewöhnlich kühl, zeigte das Thermometer beim zweiten Event die für Anfang September normalen Temperaturen. Bei Start in den ersten Lauf um 14 Uhr Ortszeit herrschten 28 Grad und eine Asphalttemperatur von 45 Grad.

Aus der ersten Reihe gingen Kawasaki-Star Jonathan Rea (Kawasaki) und die beiden Ducati-Piloten Michael Rinaldi und Scott Redding ins Rennen. Für Rinaldi ist es der erste Start aus Reihe 1. Trotz Startplatz 8 musste man auch Aragón-Spezialist Chaz Davies zu den Favoriten zählen.

Erstaunlicherweise verwendeten gleich eine Reihe von Piloten den für das Superpole-Race entwickelten SCX-Reifen aus, darunter Rinaldi, Bautista, Davies. Für manche ging die Wahl auf, für andere nicht.

Ab der ersten Runde beeindruckte Michael Rinaldi mit schnellen Rundenzeiten. Der Italiener schüttelte mit Leichtigkeit Rea und Redding ab und fuhr einen zu jeder Zeit ungefährdeten Sieg ein. Es ist das erste Podium und der erste Superbike-Laufsieg von Rinaldi, eingefahren mit einer privaten 2019er Ducati V4R!

Das Podium komplettierten Rea und Davies.

Auf Podiumskurs lagen zeitweise auch Scott Redding (Ducati) und Álvaro Bautista (Honda), die jedoch ohne Fremdeinwirkung stürzten.

Die beste Yamaha brachte Michael van der Mark auf Platz 4 ins Ziel, für Honda sorgte Leon Haslam als Siebter für das beste Finish.

BMW-Aushängeschild Tom Sykes profitierte in den ersten Runden von Startplatz 4, wurde im Verlauf des Rennens aber schnell bis Platz 10 durchgereicht. Teamkollege Eugene Laverty brachte seine S1000RR auf der achten Position ins Ziel.

So lief das Rennen

Start: Rea vor Redding und Rinaldi, dann Razgatlioglu, Sykes und Bautista. Davies auf 7.

Runde 1: Rinaldi knapp vor Rea und Redding. Bautista (5.) und Davies (6.) vorbei an Sykes (7.).

Runde 2: Rinaldi, Rea, Redding innerhalb 0,5 sec. Razgatlioglu und Bautista 1 sec zurück. Barrier mit Defekt ausgefallen.

Runde 3: Rinaldi setzt sich mit schnellster Rennrunde in 1:50,121 min um 0,6 sec ab. Sykes 4,2 sec zurück auf Platz 8.

Runde 4: Rinaldi der schnellste Mann auf der Strecke. Bautista (4.) und Davies (5.) schnappen sich Razgatlioglu (6.). Sykes nur noch Zehnter. Scheib gestürzt.

Runde 5: Rinaldi 1,3 sec vor Rea und 1,7 sec vor Redding! Bautista (4.) + 2,6 sec.

Runde 6: Rinaldi brummt Rea und Redding 0,7 bzw 1 sec auf! Bautista am Hinterrad von Redding. Van der Mark, Haslam und Lowes kämpfen um Platz 7.

Runde 7: Nur Rinaldi fährt 1:50 min, er führt um, 2,9 sec! Melandri gibt das Rennen auf.

Runde 8: Sturz Redding! Bautista neuer Dritter, dann Davies, Razgatlioglu, van der Mark, Lowes, Haslam und Sykes.

Runde 9: Rinaldi um 4,2 sec vor Rea. Bautista (3.) schneller als Rea.

Runde 10: Bautista (3.) 1 sec hnter Rea (2.). Lowes Rundenzeiten brechen ein – nur noch Platz 10.

Runde 11: Rinaldi 5,4 sec vor Rea. Bautista nach Fehler 1,6 sec hinter Rea. Sykes auf Platz 8.

Runde 12: Rinaldi zum ersten Mal mit einer 1:51 min. Sykes (7.) vorbei an Haslam (8.).

Runde 13: Bautista muss um den dritten Platz fürchten – Davies nur 0,6 sec hinter dem Honda-Piloten.

Runde 14: Rinaldi weiterhin der schnellste Mann auf der Strecke. Bautista wehrt sich vergeblich gegen Davies (3.). Lowes, Haslam, Caricasulo, Laverty, Sykes und Gerloff kämpfen um Platz 7.

Runde 15: Die Yamaha-Werkspiloten kämpfen um Platz 5 – van der Mark vor Razgatlioglu.

Runde 16: Bautista stürzt auf P4 liegend.

Runde 17: Rinaldi, Rea und Davies sicher in den Top-3. Van der Mark hat sich auf Platz 4 durchgesetzt. Haslam führt die Kampfgruppe um Platz 6 an.

Letzte Runde: Rinaldi gewinnt 5,9 sec vor Rea. 3. Davies.

Ergebnis Superbike-WM, Aragon/2, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Michael Rinaldi Ducati 33:19,700 min
2. Jonathan Rea Kawasaki + 5,888 sec
3. Chaz Davies Ducati + 10,035
4. Michael van der Mark Yamaha + 15,965
5. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 19,357
6. Alex Lowes Kawasaki + 24,138
7. Leon Haslam Honda + 24,275
8. Eugene Laverty BMW + 24,749
9. Federico Caricasulo Yamaha + 25,437
10. Tom Sykes BMW + 26,796
11. Garrett Gerloff Yamaha + 27,354
12. Loris Baz Yamaha + 28,096
13. Xavi Fores Kawasaki + 33,131
14. Matteo Ferrari Ducati + 41,500
15. Takumi Takahashi Honda + 41,565
16. Maximilian Scheib Kawasaki > 1 min
17. Roman Ramos Kawasaki > 1 min
out Alvaro Bautista Honda  
out Scott Redding Ducati  
out Marco Melandri Ducati  
out Sylvain Barrier Ducati  

 

 

Stand Superbike-WM nach Lauf 1 in Aragón/2
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 209
2. Scott Redding Ducati 179
3. Chaz Davies Ducati 136
4. Toprak Razgatlioglu Yamaha 135
5. Michael van der Mark Yamaha 123
6. Alex Lowes Kawasaki 112
7. Michael Rinaldi Ducati 104
8. Álvaro Bautista Honda 77
9. Loris Baz Yamaha 68
10. Leon Haslam Honda 60
11. Tom Sykes BMW 57
12. Garrett Gerloff Yamaha 33
13. Xavi Fores Kawasaki 30
14. Federico Caricasulo Yamaha 29
15. Eugene Laverty BMW 26
16. Marco Melandri Ducati 19
17. Sandro Cortese Kawasaki 14
18. Leandro Mercado Ducati 12
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Sylvain Barrier Ducati 5
21. Christophe Ponsson Aprilia 4
22. Roman Ramos Kawasaki 3
23. Takumi Takahashi Honda 2
24. Matteo Ferrari Ducati 2
25. Lorenzo Gabelini Honda 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE