Ducati fantastico: 1000 Podestplätze in Superbike-WM

Von Kay Hettich
Ducati hat mittlerweile 1002 Podestplätze erreicht

Ducati hat mittlerweile 1002 Podestplätze erreicht

Im ersten Rennen der Superbike-WM 2022 in Most erreichte Álvaro Bautista einen Meilenstein für Ducati. Der italienische Hersteller holte das erste SBK-Podest mit einer 851 und das 1000. mit der Panigale V4R.

Ducati ist der erfolgreichste Hersteller in der Superbike-WM und so wundert es nicht, dass die Italiener diesen Meilenstein als erstes Werk erreicht – 1000 Podestplätze sind dennoch eine überaus bemerkenswerte Zahl.

Seit Gründung der heutigen Superbike-WM ist Ducati engagiert und erreichte das erste Podium mit dem zweiten Platz durch Marco Lucchinelli im ersten SBK-Rennen überhaupt, im ersten Lauf in Donington Park 1988. Der Italiener pilotierte seinerzeit eine 851.

Am V2-Konzept wurde lange festgehalten. Auf die 851 folgte die 888, die geniale 916 mit ihren diversen Ablegern bis hin zur 998, der umstrittenen 999 über die 1098 und 1198 bis hin zur Panigale R. Letztere war das einzige Modell der Edelschmiede aus Bologna, das keinen WM-Titel einfahren konnte.

Zur Empörung vieler Fans brachte Ducati 2019 mit der Panigale V4R erstmals ein Vierzylindermodell in der seriennahen Weltmeisterschaft an den Start. Als Álvaro Bautista die ersten elf Superbike-Rennen gewann, bis Saisonende 16 Laufsiege feierte und Vizeweltmeister wurde, waren die Ducatisti versöhnt. 

2022 hat der Spanier bereits sieben Siege und 16 Podestplätze eingefahren, darunter im ersten Lauf in Most das 1000. Podium von Ducati. Im Superpole-Race und im zweiten Lauf ließ der Spanier zwei weitere Top-3-Ergebnisse folgen.

Mit insgesamt 40 Podestplätzen rangiert Bautista auf Platz 8 der besten Ducati-Piloten. Am häufigsten stand Carl Fogarty auf dem Podium, nämlich glatt 100 Mal, gefolgt von Troy Bayliss (94), Chaz Davies (89), Troy Corser (60), Frankie Chili (43) und Neil Hodgson (41). Der letzte Ducati-Weltmeister, Carlos Checa, erreichte 38 Top-3-Ergebnisse.

Alle Fahrerweltmeisterschaften von Ducati

Saison Modell Fahrer
1990 851 Raymond Roche
1991 888 Doug Polen
1992 888 Doug Polen
1994 916 Carl Fogarty
1995 916 Carl Fogarty
1996 916 Troy Corser
1998 916 Carl Fogarty
1999 996 Carl Fogarty
2001 996R Troy Bayliss
2003 999   Neil Hodgson
2004 999   James Toseland
2006 999   Troy Bayliss
2008 1098 Troy Bayliss
2011 1198 Carlos Checa

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.02., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 02.02., 15:20, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Do.. 02.02., 15:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Do.. 02.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Do.. 02.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.02., 17:55, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Do.. 02.02., 20:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Do.. 02.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
2