Neukirchner: Ewiges Warten auf den Krankenwagen

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Max Neukirchner kam mit Prellungen davon

Max Neukirchner kam mit Prellungen davon

Max Neukirchners Start beim Superbike-WM-Auftakt auf Phillip Island am kommenden Sonntag steht nichts im Weg. Nach seinem gestrigen Sturz ist der 29-Jährige aber noch mitgenommen.

Als SPEEDWEEK.de Max Neukirchner am Montagabend einen Krankenbesuch abstattete, lag er in seiner Unterkunft, nur zehn Minuten von der Rennstrecke entfernt, auf dem Sofa und schaut sich einen Bericht über Danica Patrick und das Daytona 500 an.

In Anbetracht seines heftigen Abflugs bei 140 km/h nur wenige Stunden zuvor, machte Max einen guten, wenn auch gezeichneten Eindruck. «Ich bin bei dem Sturz heftig auf dem Rücken gelandet», erinnert sich der zweifache Superbike-WM-Laufsieger. «Es tat unglaublich weh. Ich habe nicht einmal versucht aufzustehen, man weiß ja nie, was kaputt ist.»

Neukirchner wurde im Medical Center auf der Rennstrecke erstversorgt, sein Kopf mit einer Halskrause stabilisiert. Dann musste er lange warten, bis ein Krankenwagen aus dem zwei Stunden entfernten Melbourne eintraf und ihn zur Röntgenuntersuchung in die Metropole fuhr. Wie sich dort herausstellte, hat der Ducati-Pilot nichts gebrochen, nur starke Prellungen am Rücken, etwas oberhalb der Stelle, wo er sich 2009 den 12. Brustwirbelkörper gebrochen hat. «Die haben mich ordentlich mit Schmerzmitteln vollgepumpt, das hat mich ganz schön mitgenommen», meinte der Sachse.

Besonders ärgerlich für Neukirchner und sein Team MR Ducati: Als er stürzte, lag er in der Zeitenliste auf Rang 5. Ducati-Werksfahrer Carlos Checa beendete den ersten Testtag 0,3 Sekunden hinter der Bestzeit. Teamchef Mario Rubatto: «Das zeigt, die 1199 Panigale ist nicht so schlecht.»

Den zweiten Testtag auf Phillip Island wird Neukirchner pausieren.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE