Marco Melandri kritisiert BMW trotz Moskau-Sieg

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Dritter Sieg in diesem Jahr, nur noch 32 Punkte hinter Superbike-WM-Leader Sylvain Guintoli (Aprilia). Doch Marco Melandri ist mit seiner BMW S1000RR nicht zufrieden.

Auf der Rennstrecke in Moskau hätte man zum Ende des ersten Laufs auch Motorbootrennen fahren können, soviel Wasser floss über den Asphalt. Ein Sieg bei einem solchen Rennen ist gut fürs Ego und den Punktestand, sagt über die wahren Kräfteverhältnisse aber nichts aus.

Marco Melandri hat in Russland seinen dritten Sieg in dieser Saison gefeiert, den Rückstand auf WM-Leader Sylvain Guintoli (Aprilia) auf überschaubare 32 Punkte verkürzt. Dass es nur so wenige Punkte zur Spitze sind, hat der Italiener in erster Linie Ausfällen und Stürzen von Tom Sykes (Kawasaki) und Eugene Laverty (Aprilia) zu verdanken. Diese beiden könnten in der Wertung weit voraus liegen.

In den Augen von Melandri steht BMW mit der S1000RR zu Saisonmitte nicht dort, wo man sein sollte, will man im Titelkampf mitreden. «Ich wünsche mir, dass das Motorrad weicher über Asphaltwellen geht, sie besser schluckt», erklärte der WM-Dritte SPEEDWEEK.com. «Ich will, dass sich nur die Reifen und Federelemente bewegen und der Rest des Motorrades steif ist. Immer, wenn sich das Motorrad bewegt, kommst du etwas von der Linie ab.»

Dann räumt der kritische Melandri ein: «Wenn ich mich auf dem Motorrad wohl fühle, dann gelingen uns auch gute Resultate. So auch in Moskau. Nach dem Wechsel auf Regenreifen habe ich mich auf Anhieb wohlgefühlt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE