Laguna, Lauf 1: Tom Sykes gewinnt das Abbruchchaos

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Tom Sykes in der Corkcrew  - der Kawasaki-Pilot fand sich gut in Laguna Seca zurecht

Tom Sykes in der Corkcrew - der Kawasaki-Pilot fand sich gut in Laguna Seca zurecht

Drei Mal musste die Superbike-WM bei ihrer Rückkehr nach Laguna Seca die Startprozedur absolvieren. Kawasaki-Star Tom Sykes blieb cool und baute mit einem Sieg seine WM-Führung aus.

Es war von der Dorna eine kluge Entscheidung, das erste Rennen der Superbike-WM in Laguna Seca bereits am Samstag durchzuführen. Zwei Rennabbrüche hätten den üblichen Zeitablauf eines Rennwochenendes ordentlich durcheinander gewürfelt.

Der Verlierer der Unterbrechungen war der WM-Zweite Sylvain Guintoli. In den ersten beiden Versuchen lag der Aprilia-Pilot in Führung, als das Rennen jeweils wegen beschädigter Airfences abgebrochen werden musste. Im letzten Anlauf hatte der Franzose das Nachsehen und musste sich hinter dem bärenstarken Tom Sykes (GB/Kawasaki), Chaz Davies (GB/BMW) und Eugene Laverty (IRL/Aprilia) sowie Marco Melandri (I/BMW) auf Platz 5 einreihen. Ein Desaster für den 31-Jährigen!

Ein starkes Rennen fuhr auch Davide Giugliano (I/Aprilia), der mir 0,154 sec hinter Guintoli auf Platz 6 ins Ziel kam.

Ausgerechnet Superbike-Rookie Jules Cluzel rettete in Laguna Seca die Suzuki-Ehre. Camier-Ersatz Blake Young enttäuschte als Zwölfter, die beiden Jordan Motorsports-Piloten Roger Lee Hayden und Danny Eslick sorgten durch ihre Stürze für die Rennabbrüche.

So lief das Rennen:

Erster Start: In der Reihenfolge Guintoli, Sykes, Davies, Laverty, Melandri in geht es in die erste Kurve

Runde 1: Guintoli 0,7 sec voraus, dann Sykes, Melandri, Davies, Laverty, Giugliano und Haslam. Gute Startrunde von Elias: Platz 9 (von Startplatz 15)

Runde 2: Davies schnappt sich Platz 3 von Melandri und verbessert den elf Jahre alten Rundenrekord von Noriyuki Haga.

Runde 3: Sykes wird von Davies unter Druck gesetzt. Den ersten Überholversuch kann der Kawasaki-Pilot abwehren. Guintoli profitiert von dem Zweikampf: Schon 1,7 sec ist der Franzose vorne. Canepa behauptet sich auf P7 vor Leon Haslam. Badovini nur auf P13.

Runde 4: Laverty geht an Melandri vorbei

Runde 5: Gaststarter Danny Eslick stürzt auf P12 liegend.

Runde 6: Guintoli jetzt 1,9 sec in Führung, aber sein Vorsprung stagniert. Davide Giugliano (Aprilia/P6) klopft bei Marco Melandri an.

Runde 7: Rote Flagge – Abbruch. Beim Sturz von Eslick wurden Airfences beschädigt. Der Neustart erfolgt in der Reihenfolge Guitoli, Sykes, Davies, Laverty, Melandri, Giugliano, Canepa, Haslam, Cluzel, Hayden

Erster Neustart

Neustart 1: Wie beim ersten Start – in der Reihenfolge Guintoli, Sykes, Melandri, Laverty, Davies, Giugliano und Elias geht es in die erste Kurve.

Runde 1: Guintoli versucht seine Verfolger wieder abzuschütteln – aber Sykes bleibt dem Aprilia-Piloten dieses Mal dichter auf den Fersen. Canepa nur auf P11.

Runde 2: Sykes hält seinen Rückstand bei 0,3 sec konstant.

Runde 3: Davies vorbei am drittplatzierten Laverty

Runde 4: Schnellste Rennrunde Sylvain Guintoli

Runde 5: Melandri um 1,1 sec hinter Guintoli, Teamkollege Davies rückt dem Italiener auf die Pelle; Sturz Niccolo Canepa

Runde 6: Sturz Leon Haslam – der Honda-Pilot hält sich sofort sein linkes Bein und humpelt mit Unterstützung eines Streckenposten aus der Gefahrenzone. Im Medical-Center stellt sich heraus: Keine Brüche, nur Prellungen

Runde 7: Melandri in Problemen, auch Laverty läuft auf den BMW-Star auf; Sturz Hayden an derselben Stelle wie kurz zuvor Haslam

Runde 8: Wieder Abbruch – wieder müssen die Airfences gerichtet werden. Die Laune bei den Superbike-WM-Piloten nähert sich dem Tiefpunkt

Zweiter Neustart

Neustart 2:Noch einmal ein Versuch über 12 Runden. In der Reihenfolge Guintoli, Sykes und Davies geht es ins Rennen. Davies und Melandri gewinnen nach einer Berührung zwischen Guintoli und Sykes den Start. Haslam und Canepa sind nicht dabei.

Runde 1: Doppelführung für BMW, hinter Davies und Melandri folgt Guintoli, Sykes, Laverty und Giugliano.

Runde 3: Sykes macht Druck auf Guintoli – dem missglückt ein Überholversuch gegen Marco Melandri, Sykes kommt mit mehr Schwung aus der Kurve und überholt den Franzosen.

Runde 4: Davies, Melandri und Sykes setzen sich leicht von Guintoli ab.

Runde 6: Die Top-6 fahren noch innerhalb nur 1,5 sec . Suzuki-Pilot Jules Cluzel folgt mit 5 sec Rückstand auf P7.

Runde 7: Sykes vorbei an Melandri auf P2!

Runde 8: Sykes nimmt Davies ins Visier. Auch Guintoli legt nach und schnappt sich Platz 3 von Melandri – aber der Aprilia-Pilot verpasst den Bremspunkt und verliert den Platz wieder.

Runde 10: Führungswechsel – Sykes presst sich stark an Guintoli vorbei. Giugliano verliert den Anschluss.

Runde 12: Sykes gewinnt mit 1,2 sec Vorsprung souverän, Davies als Zweiter auf dem Podium, mit einer starken Schlussrunde sichert sich Laverty vorbei an Guintoli und Melandri noch den letzten Podiumsplatz. Cluzel bester Suzuki-Pilot auf Platz 7, Ayrton Badovini rettet tapfer Platz 9 ins Ziel.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:45, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE