Jerez-Test: Weltmeister Tom Sykes diktiert das Tempo

Von Gordon Ritchie
Superbike-WM
Schnellster am Montag, Schnellster am Dienstag – Kawasaki-Star Tom Sykes gibt auch beim letzten Superbike-Test des Jahres den Ton an.

Man merkt Tom Sykes an, dass er viel Spass am Fahren seiner Kawasaki Ninja ZX-10R hat: Wie schon am Vortag brannte der Superbike-Weltmeister auch am heutigen Dienstag die schnellste Rundenzeit in den Asphalt. Mit einer 1.40,3 min war Sykes 0,4 sec schneller als in der Superpole in Jerez! Sein Teamkollege Loris Baz erzielte auf Rennreifen eine sehr respektable 1.40,9 min.

Marco Melandri (Aprilia Racing Team) stellt sich immer weiter auf die RSV4 ein und die drittschnellste Runde. Zeitgleich mit dem Italiener überraschte der britische Champion Alex Lowes mit der Crescent Suzuki.

Mit einem dicken Arbeitsprogramm kam Pata Honda nach Jerez. Jonathan Rea und Leon Haslam konzentrierten sich auf Abstimmungsarbeit am Fahrwerk und einer Vielzahl von Elektronik-Strategien. Wie von SPEEDWEEK.com bereits berichtet, verbrachte Haslam viel Zeit in der Garage, nachdem seine Honda Fireblade nach einem Motorplatzer in Flammen aufging.

Eugene Laverty (Crescent Suzuki) konnte am Montag nach einem Problem am Motor und der Elektronik nur wenige Runden fahren, der zweite Tag verlief ohne grössere Zwischenfälle. Für den Nordiren wurde eine Rundenzeit von 1.42,9 min notiert.

Bei Yakhnich MV Agusta brauchte man viel Zeit, um eine F4 RR nahe der Serie für Claudio Corti fahrbereit zu machen. Trotzdem beendete der MotoGP-Umsteiger den ersten Test auf seinem neuen Arbeitsgerät mit einer Rundenzeit von 1.42,9 min.

Testzeiten vom zweiten Tag
1. Tom Sykes (Kawasaki) 1'40.3 min
2. Loris Baz (Kawasaki) 1'40.9
3. Marco Melandri (Aprilia) 1'41.2
4. Alex Lowes (Suzuki) 1'41.2
5. Jonathan Rea (Honda) 1'41.8
6. Leon Haslam (Honda) 1'42.2
7. David Salom (Kawasaki) 1'42.6 Evo
8. Sylvain Barrier (BMW) 1'42.6 Evo
9. Eugene Laverty (Suzuki) 1'42.9
10. Claudio Corti (MV Agusta) 1'42.9
11. Alessandro Andreozzi (Kawasaki) 1'42.9 Evo
12. Christian Iddon (Kawasaki) 1'43.0 Evo
13. Luca Scassa (Kawasaki) 1'43.2 Evo
14. Alex Hofmann (Aprilia) 1'43.3
15. Jeremy Guarnoni (Kawasaki) 1'43.5 Evo

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE