Laguna, Lauf 2: Stürze, Abbruch, Sykes-Sieg

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Tom Sykes behielt in Laguna Seca die Nerven

Tom Sykes behielt in Laguna Seca die Nerven

Chaos in Laguna Seca. Das zweite Rennen musste wegen Stürze zweimal abgebrochen werden. Weltmeister Tom Sykes erhält 25 WM-Punkte für den Sieg. Bimota, Buell und MV Agusta mit besten Saisonergebnissen.

Der zweite Lauf der Superbike-WM in Laguna Seca fand ohne die im ersten Rennen gestürzten Chaz Davies (Ducati) und Peter Sebestyen (BMW) statt. Davies hatte sich bei seinem Crash übel angeschlagen und erhielt von den Rennärzten Startverbot. Auch Aaron Yates (Buell) musste in der Box bleiben. Der Amerikaner hatte einen technischen Defekt.

Aber auch das zweite Rennen war nicht arm an Stürzen: Wegen einem Crash von Alex Lowes (Suzuki) wurde es zum ersten Mal abgebrochen und nach einer Unterbrechung über nur noch sieben Runden neu gestartet – ohne den 23-jährigen Briten, der sich am linken Fuss verletzte.

Ein weiterer Sturz ereignete sich kurz nach dem Neustart, als das Motorrad von Sylvain Barrier auf der Hauptgeraden lag und der Franzose in die Boxenmauer knallte. Der BMW-Pilot wurde zunächst lange auf der Piste, und anschliessend im Medical-Center weiter behandelt. Er soll aber nicht ernsthaft verletzt sein.

Erst beim dritten Start ging dann alles glatt, die Renndistanz blieb auf nur noch sieben Runden reduziert. Insbesondere Weltmeister Tom Sykes (Kawasaki) profitierte vom Sprintrennen, denn über eine volle Renndistanz hatten die Aprilia-Piloten deutliche Vorteile.

Sykes gewann das chaotische zweite Rennen, auch begünstigt durch den unbedrängten Sturz von Melandri, vor Sylvain Guintoli (Aprilia) und Jonathan Rea (Honda).

Auf den weiteren Positionen kreuzten Eugene Laverty (Suzuki), Toni Elias (Aprilia), Loris Baz (Kawasaki) und Leon Haslam (Honda) den Zielstrich.

Eine Ducati sah im zweiten Lauf nicht das Ziel. Davies nicht am Start, Davide Giugliano stürzte in der Corkscrew in aussichtsreicher Position und Evo-Pilot Niccolò Canepa gab das Rennen in der Box auf.

Bei so vielen Stürzen und Defekten musste es auch Gewinner geben: In Laguna Seca war das zum einen das Bimota-Team, das auf P8 mit Ayrton Badovini das beste Evo-Bike im Ziel stellte. In der Wertung kam wegen der fehlenden Homologation der BB3 jedoch Kawasaki-Pilot David Salom.

Der zweite Gewinner des Rennwochenendes in Kalifornien war Buell: Ausgerechnet Gaststarter Larry Pegram holte als 14. die ersten WM-Punkte für Erik Buell Racing!

Auch für MV Agusta hat sich der Trip nach Kalifornien gelohnt. Corti-Ersatz Leon Camier sorgte als Zehnter das bisher beste Finish in der Superbike-WM.

So lief das Rennen:

Start: Sykes mir dem besten Start, dahinter biegen Melandri und Guintoli in die erste Kurve ein. Dann Laverty, Haslam, Elias, Giugliano, Baz und Rea.

Runde 1: Sykes vor Melandri. Guintoli und Laverty gleichauf. Haslam nur noch auf P9.

Runde 2: Die fünf Piloten an der Spitze haben einen kleinen Vorsprung auf Elias auf P6. Baz, Rea und Haslam und Lowes die Top-10.

Runde 3: Sykes jetzt vor Guintoli, Melandri, Laverty und Giugliano innerhalb nur 0,8 sec. Elias eine weitere Sekunde zurück.

Runde 5: Guintoli überholt Sykes, doch der Kawasaki-Pilot kann kontern. Dafür verliert Guintoli P2 an seinen Teamkollegen Melandri. Pegram wieder bester Buell-Pilot auf P20.

Runde 7: Sykes und Melandri fahren identische Zeiten, die Top-3 setzen sich leicht von Laverty, Giugliano und den aufgerückten Elias ab.

Runde 9: Rea vorbei an Baz auf P7 – die Spitze ist aber bereits um 5,8 sec enteilt. Elias neuer Fünfter.

Runde 11: Sykes, Melandri und Guintoli innerhalb 0,3 sec, Laverty 1,5 sec zurück und gerät zunehmend unter Druck von Elias. Sturz von Alex Lowes in der Corkscrew beim Versuch Baz zu überholen. Der Suzuki-Pilot ist arg mitgenommen, das Rennen wird abgebrochen.

Es folgt ein Neustart über nur noch sieben Runden.

Start: Melandri übernimmt die Führung, dahinter reihen sich Sykes, Guintoli, Rea, Elias und Laverty ein.

Runde 1: Melandri souverän vorne weg, Guintoli klopft bei Sykes an. Rea, Elias, Laverty, Giugliano, Baz, Haslam und Iddon die Top-10.

Runde 2: Giugliano vorbei Laverty und Elias.

Runde 3: Seltsamer Sturz von Barrier beim Einlenken auf die Geraden. Der Franzose knallt gegen die Boxenmauer, seine BMW bleibt mitten auf der Strecke liegen. Wieder Rennabbruch. Barrier wird auf der Hauptgeraden behandelt.

Es folgt ein weiterer Neustart über sieben Runden.

Start: Melandri vor Sykes, Elias, Guintoli , Rea und Giugliano in die erste Kurve.

Runde 1: Guintoli schnappt sich P3 von Elias.

Runde 2: Melandri stürzt auf der Bremse übers Vorderrad. Giugliano verdrängt Rea von P5.

Runde 3: Sykes führt das Rennen an, Giugliano stürzt beim Versuch, Guintoli P2 abspenstig zu machen.

Runde 4: Sykes vor Guintoli, Elias, Rea, Laverty, Baz, Haslam, Iddon und Badovini.

Runde 5: Rea mit fantastischem Überholmanöver gegen Elias – der Honda-Pilot jetzt auf P3.

Runde 6: Sykes mit schnellster Rennrunde, dann Guintoli und Rea. Laverty vorbei an Elias auf P4.

Runde 7: Sykes lässt sich den Sieg nicht nehmen, Guintoli wird Zweiter vor Rea. Dann Laverty, Elias, Baz, Haslam, Badovini, Iddon und Salom. P14 für Buell (EBR) durch Larry Pegram.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 14:45, RTL
    Formel 1: Qualifying
  • Sa. 28.11., 14:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 14:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Sa. 28.11., 14:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Sa. 28.11., 14:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa. 28.11., 15:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:00, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Bahrain, Qualifying
  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE