Wie ein Topmodel

Kolumne von Alex Hofmann
Superbike-WM
Biaggi gewann in Brünn auf der RSV4

Biaggi gewann in Brünn auf der RSV4

«Für uns zählt nur eine Nummer – die 1. Wir wollen so schnell wie möglich siegen», lautete die Ansage von Giampiero Sacchi und Luigi Dall’Igna, als ich im November 2007 in Noale

Aprilia hatte sich damals für die Superbike-WM entschieden, und ich hatte die Schnauze voll vom Statistenleben in der MotoGP-Klasse. So waren wir uns schnell einig, und ich sass bereits Tage später auf dem ersten Prototyp der RSV4.

Die Rundenzeiten waren langsam, das Bike nicht sehr schön anzusehen, und es gab jede Menge technische Probleme. Die ersten im Fahrerlager ätzten schon über das Engagement der Italiener. Doch als ich draufsass, war mir von Anfang an klar, dass grosses Potenzial in diesem komplett neu entwickelten Motorrad steckt. Dazu wurde mir auch sehr schnell bewusst, dass Aprilia nicht bereit war, Kompromisse zu akzeptieren: Jeder einzelne Techniker ging von Anfang an ans Limit, das Reglement wurde zu 100 Prozent ausgeschöpft, die Technik balanciert an der Grenze des Möglichen.

Nur Siege zählen. 21 Monate später war es dann soweit: Das in meinen Augen schönste Superbike im Feld rollte in Brünn mit [*Person Max Biaggi*] als Sieger über den Zielstrich. Eine ziemlich aussergewöhnliche Geschichte, die in Zeiten der Finanzkrise aber nicht hätte anders laufen du¨rfen. Nur der Sieg zählt in unserem Business. Wenn die Piaggio Group Millionen in die Hand nimmt, um einen Hersteller wie Aprilia wieder aufleben zu lassen, erwarten sie auch ein ganz besonderes Produkt, um im hart umkämpften Markt bestehen zu können. Ich bin stolz, dabei gewesen zu sein und freue mich mit Aprilia. Die RSV4 hat Charakter, sieht aus wie ein italienisches Topmodel und gewinnt Rennen. Viel mehr geht nicht in der kurzen Zeit! Ich habe wirklich einen der geilsten Jobs. Jetzt sitze ich vor dem Telefon und kann es kaum erwarten, dass Aprilia sich für die Moto2-WM entscheidet – und mich zum ersten Test bestellt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 16.04., 14:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
  • Fr.. 16.04., 14:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 16.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 16.04., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 16.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 16.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 16.04., 16:55, Motorvision TV
    Classic
  • Fr.. 16.04., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 16.04., 18:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 16.04., 18:30, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
2DE