Misano: Besser, schneller, 5000 t Asphalt schwerer

Von Sharleena Wirsing
Superbike-WM
Bis in die Dunkelheit wird am Misano World Circuit gearbeitet

Bis in die Dunkelheit wird am Misano World Circuit gearbeitet

Wenn die Superbike-WM im Juni zum achten Saisonmeeting nach Misano einkehrt, soll die 4,2 km lange Rennstrecke, besser und schneller sein. Ein neuer Asphalt soll die Rundenzeiten purzeln lassen.

Die Piloten der Superbike-WM wird es freuen: Vor wenigen Tagen startete die komplette Neuasphaltierung vom «Misano World Circuit Marco Simoncelli»; die Arbeiten werden bis voraussichtlich bis 10. März dauern. Es werden zudem neue Verbindungsstrecken entstehen, die zwei neue Streckenführungen von 3,2 und einem Kilometer Länge erlauben. Auch neue Kerbs werden angebracht, während die alten geprüft werden.

«Die Strecke von Misano wird danach in Bestform sein. Sie wird nicht nur schneller, sondern auch sicherer sein», erklärte Designer und Projektleiter Zaffelli. «Alle Arbeiten werden innerhalb von 14 Tagen abgeschlossen sein. Wir haben 80 Arbeiter, 50 Baufahrzeuge und nutzen ein 3D-Positionssystem, das uns hilft, die mehr als 5.000 Tonnen Asphalt richtig zu verteilen. Das Wichtigste werden die Rettungswege für Autos und Motorräder sein, der spezielle Asphalt, der Salz und Feuchtigkeit abweist, sowie die Konstruktion der zwei neuen Verbindungen, die Brutapela- und Acquedotto-Kurve. 35 Punkte stehen auf unserer Liste für die Bauarbeiten.»

Von sich aus wurden die umfangreichen Arbeiten nicht beauftragt. Die Streckenbetreiber gaben vor allem Forderung der MotoGP nach. «Der Misano World Circuit hat die Forderung nach verbesserten Sicherheitssystemen, auch für das MotoGP-Rennwochenende 2015, akzeptiert», sagte Franco Uncini, MotoGP-Sicherheitsbeauftragter der FIM. «Die Eigner stimmten den Forderungen von FIM und FIA von Anfang an zu, das zeigt das hohe Interesse an größter Sicherheit und bester Performance. Dies ist ein Kernpunkt, um das öffentliche Interesse in Misano, das bereits riesig ist, weiter anzukurbeln.»

Das Meeting in Misano 2014 endete mit einem Doppelsieg von Tom Sykes (Kawasaki).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 23:45, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE