Portimao-Test: Crutchlow überraschte

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Cal Crutchlow war eine Sekunde schneller als James Toseland.

Cal Crutchlow war eine Sekunde schneller als James Toseland.

An Jonathan Reas Fabelzeit von Mittwochmorgen änderte sich bei kühlen Bedingungen am Nachmittag nichts mehr.

Jonathan Rea (Ten Kate Honda) war schon am Einpacken, als Cal Crutchlow 1:42,115 min fuhr und auf einmal ganz oben auf der Zeitenliste stand. Das wollte sich Rea nicht bieten lassen, fuhr noch einmal raus und knallte 1:41,9 auf die Strecke. Damit unterbot er zwar nicht seine Bestzeit vom Morgen, stand aber einmal mehr ganz oben auf der Liste.

Yamaha-Werksfahrer Crutchlow überraschte viele – er war eine Sekunde schneller als sein neuer Teamkollege, der zweifache Weltmeister James Toseland. Yamaha-Teamchef Massimo Meregalli nahm Toseland in Schutz: «Er kannte die Strecke nicht, Crutchlow ist seit fünf Tagen am fahren. Toseland muss sich auch noch an das Team und das Bike gewöhnen, dann ist er sicher wieder ein Sieganwärter.»

Max Neukirchner verlor 1,7 sec auf die Bestzeit seines Teamkollegen Rea, strahlte aber trotzdem. «Das war mehr, als ich nach der langen Pause erwartet habe», sagte der Stollberger. «Ich ging nie ans Limit, hatte Reserven.»
Teammanager Ronal ten Kate bestätigte: «Das richtige Arbeiten mit Max geht erst im Dezember los. Jetzt hat er sich eingerollt, das Team kennengelernt. Ab jetzt bereiten wir uns auf die Saison 2010 vor.»


Inoffizielle Testzeiten Portimao Dienstag/Mittwoch:
1. Jonathan Rea (GB), Ten Kate Honda, 1:41,878 min
2. Michel Fabrizio (I), Ducati Xerox, 1:41,992
3. Cal Crutchlow (GB), Yamaha, 1:42,115
4. Leon Haslam (GB), Suzuki Alstare, 1:42,251
5. Max Biaggi (I), Aprilia, 1:42,71

6. Leon Camier (GB), Aprilia, 1:42,79
7. Noriyuki Haga (J), Ducati Xerox, 1:43,098
8. James Toseland (GB), Yamaha, 1:43,147
9. Carlos Checa (E), Althea Ducati, 1:43,435
10. Max Neukirchner (D), Ten Kate Honda, 1:43,549
11. Sylvain Guintoli (F), Suzuki Alstare, 1:43,612
12. Joan Lascorz (E), Kawasaki, 1:43,902
13. Javier Fores (E), DFX Ducati, 1:44,412
14. Tom Sykes (GB), Kawasaki, 1:44,9
15. Vittoriao Iannuzzo (I), Squadra Corse Italia Honda, 1:44,908
16. Alex Hofmann (D), Aprilia, 1:45,1
17. Régis Laconi (F), DFX Ducati, 1:46,458
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mo. 18.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE