Superbike-WM auf Eurosport: Wer 2016 kommentiert

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM

Am 27./28. Februar startet auf Phillip Island in Australien die Superbike-WM 2016. Die Übertragungsrechte in Deutschland besitzt TV-Sender Eurosport – worauf sich die Fans einstellen müssen.

Vergangene Saison haben viele Fans beklagt, dass nur ein Teil der Rennen im Free-TV kommen – daran wird sich auch dieses Jahr nichts ändern. Die Strategie von WM-Vermarkter Dorna ist klar: Sie wollen durch gut dotierte TV-Verträge Geld verdienen, die Sender wollen sich über Bezahlangebote Einnahmen sichern.

Die Eurosport-Ausstrahlungen 2016 werden denen von letztem Jahr sehr ähnlich sein, zirka die Hälfte der Rennen kommen auf Bezahlsender Eurosport 2.

Ob sich der neue Zeitplan positiv auf die Übertragungen auswirken wird, lässt sich noch nicht beurteilen. 2016 gibt es erstmals Rennen am Samstag und Sonntag, Start der beiden Superbike-Läufe ist jeweils um 13 Uhr Ortszeit. So will die Superbike-WM dem überbordenden Sportangebot am Sonntagmittag aus dem Weg gehen und mehr TV-Zeit für sich abgreifen.

«Als Kommentatoren sind Lenz Leberkern und Dirk Raudies vorgesehen, Back-up sind Johannes Orasche und Stefan Nebel», erklärte Eurosport-Manager Ingolf Cartsburg auf Nachfrage von SPEEDWEEK.com.

Wer wann eingesetzt wird hängt auch davon ab, welche Kommentatoren Eurosport für MotoGP einsetzt. Dort ist nach dem Weggang von Alex Hofmann zu ServusTV eine Umstrukturierung nötig.

2015 war es zwischen Hofmann und den Kommentatoren Ron Ringguth und Dirk Raudies zu erheblichen Streitigkeiten, Unstimmigkeiten, Feindseligkeiten und Kompetenzrangeleien gekommen. Hofmann sollte in erster Linie Interviews in der Boxengasse machen, den Presenter mimen und als Experte Hintergründe erläutern. Aber schon beim zweiten Rennen in Texas setzte er sich fürs MotoGP-Rennen neben Ringguth und Raudies in die TV-Kabine, weil er deren Kompetenz als nicht ausreichend einstufte.

Nach dem Abgang von Hofmann steht Eurosport unter Zeitdruck. «Wir wissen nicht offiziell, dass Hofmann zu ServusTV geht, aber wenn es nicht so wäre, hätte er bei Eurosport nicht abgesagt», erklärte Dirk Raudies, 125-ccm-Weltmeister 1993, im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Eurosport muss jetzt neu planen. Eigentlich waren Ron und ich für die kommende GP-Saison nicht mehr vorgesehen. Keine Ahnung, ob sie uns jetzt wegen der geänderten Situation noch einmal einplanen. Das ist offen. Ich würde es gerne weitermachen, der Motorradsport ist meine Leidenschaft, ich habe Spaß an den Übertragungen. Aber ich kann es nicht erzwingen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
8DE