Yamaha: Ist Cameron Beaubier ein Kandidat für 2017?

Von Kay Hettich
Superbike-WM

Der starke Auftritt von Cameron Beaubier beim Meeting in Donington Park schindete bei Yamaha Eindruck, doch für 2017 ist das Superbike-Werksteam eigentlich bereits besetzt.

Ausgerechnet beim Heimrennen in Donington Park musste das Pata Yamaha-Werksteam auf beide Stammpiloten verzichten. Alex Lowes gab nach dem freien Training am Samstag mit Schmerzen auf (Schlüsselbein-OP nach Sturz in Sepang) und Sylvain Guintoli sagte bereits frühzeitig wegen seiner Fußverletzung ab. Beide standen Teamchef Paul Denning nur für PR-Aktionen zur Verfügung.

Als einziger Yamaha-Pilot stand daher der US-Amerikaner Cameron Beaubier in der Startaufstellung, der für den Franzosen als Ersatz verpflichtet wurde. Der 23-Jährige lernte sein Handwerk bei den Red Bull Rookies und belegt in der MotoAmerica aktuell den zweiten Rang. «Cameron hat uns mit seiner Anpassungsfähigkeit und seinem Speed beeindruckt», lobte Denning. «Sein Talent ist offensichtlich. Es ist nie leicht, auf ein anderes Bike mit anderen Reifen in einem neuen Team zu springen, aber er kämpfte auf Anhieb in den Top-10 – und das ist wahrlich nicht zu verachten. Wir müssen uns bei Yamaha USA bedanken, dass sie uns mit einem solchen Talent ausgeholfen haben.»

Beaubier selbst machte keinen Hehl daraus, dass er seine Zukunft in der Superbike-WM sieht – am liebsten mit Yamaha, doch dann müsste Lowes oder Guintoli entlassen werden. «Lowes und Guintoli haben einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Yamaha», erzählte Denning SPEEDWEEK.com Anfang Mai. «Der Vertrag hat eine Klausel, welche es Yamaha erlaubt ihn unter gewissen Umständen zu beenden. Ich sehe aber keinerlei Anzeichen bei Yamaha, dass sie etwas an den Fahrern ändern wollen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    LIVE FIA WEC
  • Sa. 19.09., 18:15, Das Erste
    Fußball
  • Sa. 19.09., 18:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 19.09., 18:25, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 18:30, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna MotoE
  • Sa. 19.09., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 19.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 19.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Sa. 19.09., 19:25, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
8DE