Laguna, 2. Lauf: Sykes-Sieg, Stürze, Defekte, Dramen

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Zahlreiche Stürze, Defekte und ein Rennabbruch beeinflusste den zweiten Lauf der Superbike-WM in Laguna Seca. Weltmeister Jonathan Rea blieb auf der Strecke, sein Kawasaki-Teamkollege Tom Sykes gewann.

61.052 Zuschauer in Laguna Seca haben für ihren Eintritt im zweiten Rennen viel geboten bekommen. Bei angenehmen 20°C sahen sie ein ereignisreiches Rennen mit Tom Sykes (Kawasaki) als Sieger und Nicky Hayden (Honda) auf Platz 5.

Doch es passierte mehr. Viel mehr.

Nach einem schweren Sturz von Pawel Szkopek wurde das Rennen zunächst abgebrochen und mit dem Stand nach Runde 4 neu gestartet. Zu diesem Zeitpunkt war Leon Camier (MV Agusta) bereits mit Defekt ausgeschieden sowie Josh Brookes (BMW) und Alex De Angelis (Aprilia) nach Sturz nicht mehr dabei.

Den zweiten Start gewann Davide Giugliano (Ducati), dahinter reihte sich Polesetter Tom Sykes mit seiner Kawasaki ein. Bis zum Zielstrich lieferten sich die beiden ein Duell um den Sieg, in das auch Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) involviert war – doch der Weltmeister kam zuerst von der Strecke ab und verlor viele Positionen, später fiel er mit einem Defekt aus. Es ist der erste Nuller des Briten in dieser Saison.

Hinter Sykes und Giugliano sah Chaz Davies (Ducati) als Dritter das karierte Tuch. Wären sich die Ducati-Piloten einig gewesen, hätten sie Sykes wahrscheinlich vom Sieg abhalten können, doch sie behinderten sich durch Positionskämpfe mehrfach. Dennoch war es eine starke Antwort auf das Desaster am Samstag, als beide Werkspiloten ihre Panigale R im Kiesbett versenkten.

Als Vierter überzeugte Xavi Fores mit der privaten Barni-Ducati und sorgte für Ducati für ein noch versöhnlicheres Ende des Meetings in Laguna Seca.

Bei seinem Heimrennen kam Nicky Hayden im zweiten Lauf nur auf Rang 5, am Samstag profitierte er bei seinem dritten Rang auch von den Stürzen der Ducati-Piloten. Sein Honda-Teamkollege Michael van der Mark war beim Abbruch des ersten Starts nur 19. und musste beim Restart als Letzter Aufstellung nehmen. Seine sehenswerte Aufholjagd brachte ihm noch den siebten Rang ein.

Bester BMW-Pilot wurde erneut Jordi Torres von Althea Racing. Reiterberger-Ersatz Raffaele De Rosa wurde Elfter, Karel Abraham (Milwaukee-BMW) Zwölfter.

Dicke Luft herrschte nach dem Zieleinlauf bei Yamaha. Guintoli-Ersatz Niccolò Canepa lag in der letzten Kurve vor Stammpilot Alex Lowes, was den Briten zu einem riskanten Überholmanöver motivierte. Doch Lowes stürzte dabei und riss Canepa beinahe mit ins Verderben. Während Canepa geistesgegenwärtig eine Kollission vermeiden konnte und Achter wurde, rettete Lowes lediglich den 14. Rang ins Ziel.

Durch das Mißgeschick von Lowes erbte Pedercini-Pilot Anthony West (Kawasaki) Platz 9, Der Schweizer Dominic Schmitter (Kawasaki) rückte auf Platz 13 vor.

Grund zum Feiern hatte der Katari Saeed Al Sulaiti (Kawasaki): Als 15. holte der Pedercini-Pilot den ersten WM-Punkt für Katar in der Superbike-WM.

Einen Totalausfall gab es im zweiten Rennen bei Aprilia. Lorenzo Savadori demolierte seine RSV4 bei einem High-Speed-Crash nachhaltig und auch Alex De Angelis gab das Rennen nach einem Sturz auf.

So lief das Rennen

Start: Sykes vor Giugliano, Rea, Davies und Hayden. Dann Savadori, Fores, Torres, Lowes, Canepa, Camier und Michael van der Mark. Schmitter P18

Runde 1: Sykes 0,4 vor Giugliano, Rea, Davies und Hayden. Van der Mark düst in der Corkscrew geradeaus und stürzt im Kies. Defekt-Aus für Camier

Runde 2: Giugliano schnappt sich die Führung. Canepa (9.) vorbei an Lowes. Sturz Josh Brookes.

Runde 3: Giugliano bleibt vor Sykes, Rea und Davies. De Angelis räubert durch den Kies

Runde 4: Schmitter jetzt P14!

Runde 5: Giugliano 0,6 sec vor Sykes. Sturz Pawel Szkopek – der Pole bleibt am Rand der Strecke liegen, ist aber bei Bewusstsein. Das Rennen wird abgebrochen.

Der Neustart erfolgt über 21 Runden mit dem Stand nach Runde 4: Giugliano-Sykes-Rea, Davies-Hayden-Savadori, Fores-Torres-Canepa, Schmitter auf Startplatz 14

Start: Gigulaino vor Sykes, Hayden und Rea. Dann Savadori, Davies, Fores. Blitzstart von van der Mark vor auf P10

Runde 1: Giugliano bleibt vor Sykes, Hayden als Dritter bremst Rea ein

Runde 2: Rea vorbei an Hayden auf Platz 3 – er liegt schon 1,3 sec zurück. Schmitter auf P15

Runde 3: Canepa (9.) vorbei an van der Mark. Sturz von Raffaele De Rosa

Runde 4: Rea mit einem gewagten Überholmanöver in der Corkscrew und überholt Sykes und Giugliano. Sykes kann kontern und geht in Führung.

Runde 5: Rea überholt Sykes erneut, doch er gerät neben die Piste und fällt auf Platz 10 zurück. Es führt Sykes vor Giugliano, Davies, Hayden, Fores und Lowes

Runde 6: Rea fällt mit Defekt aus – erster Nuller der Saison 2016 für den Weltmeister. Schmitter auf P13

Runde 7: Sykes setzt sich um ein paar Längen von Giugliano ab, Davies schon 1,9 sec zurück. Hayden 3,5 sec

Runde 9: Hayden verliert Platz 4 an Fores – und hinter dem Honda-Ass lauern Lowes, Torres, Canepa und van der Mark

Runde 10: Sykes 0,6 sec vor Giugliano und 1,9 vor Davies. Van der Mark vorbei an Canepa auf P8

Runde 12: Sykes kann Giugliano nicht abschütteln, Davies 2 sec zurück. Van der Mark weiter auf dem Vormarsch – er schnappte sich auch die zweite Yamaha von Alex Lowes und ist Siebter

Runde 14: Davies verkürzt auf 1,4 sec. West auf P10, Schmitter auf P14

Runde 15: Während Sykes langsamer wird, fährt Davies die schnellsten Rundenzeiten – nur noch 1 sec hinter dem Kawasaki-Piloten

Runde 17: Sykes, Giugliano und Davies innerhalb von 0,5 sec!

Runde 18: Davies fackelt nicht lange und überholt Giugliano – doch der kontert. Sykes fährt nur noch 1.24,9 min

Runde 19: Giugliano macht Druck auf Sykes, doch der Brite ist an den entscheidenden Stellen schneller und bleibt vorne – auch begünstigt durch erneute Positionskämpfe der Ducati-Asse

Runde 21: Sykes geht mit 0,4 sec Vorsprung in die letzte Runde und gewinnt. Giugliano sichert sich Platz 2 vor seinem Teamkollegen Chaz Davies. In der letzten Kurve kommen sich die Yamaha-Piloten in die Quere. Lowes stürzt beim Überholversuch von Canepa, der ausweichen muss aber Platz 9 rettet. Lowes rappelt sich auf und kommt hinter Schmitter (13.) auf Platz 14 ins Ziel. Saeed Al Sulaiti holt den ersten WM-Punkt für Katar.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 05.12., 21:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 05.12., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Sa. 05.12., 22:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 05.12., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
» zum TV-Programm
8DE