Gregory Cluze freut sich auf WM mit Pekka Päivärinta

Von Rudi Hagen
Seitenwagen-WM
Päivärinta/Kainulainen (44) liegen momentan auf WM-Platz 2 hinter den Birchall-Brüdern (16)

Päivärinta/Kainulainen (44) liegen momentan auf WM-Platz 2 hinter den Birchall-Brüdern (16)

Gregory Cluze freut sich auf die Sidecar-WM-Saison 2018, wo er mit Pekka Päivärinta am Start sein wird. Das gab der Franzose jetzt auf seiner Facebook-Seite bekannt.

Am 8. August meldete SPEEDWEEK.com: «Sidecar-News: Kirsi macht Pause, dafür Cluze ins Boot. Wie man hört, wird sich Kirsi Kainulainen im nächsten Jahr eine Pause vom Rennsport gönnen. Einspringen soll dann der Franzose Gregory Cluze, der zuletzt mit dem sechsfachen Seitenwagen-Weltmeister (F1/F2) Tim Reeves aus Maidstone/Kent unterwegs war und der in dieser Saison pausiert.»

Jetzt bestätigte Gregory Cluze (32), der in Bordeaux (F) wohnt und 2014 mit dem sechsfachen Titelträger Tim Reeves Weltmeister wurde, dass er in der kommenden Saison Beifahrer von Pekka Päivärinta sein wird. Der 46-jährige Finne, der in Poorvo, der zweitältesten Stadt im Süden Finnlands am Finnischen Meerbusen, zirka 50 km östlich von Helsinki entfernt, wohnt, wurde 2016 zusammen mit seiner Lebensgefährtin Kirsi Kainulainen (31) auf einer LCR BMW Sidecar-Weltmeister.

Kirsi Kainulainen schrieb dabei Motorrad-Geschichte: Die Finnin war die erste, die jemals einen Weltmeistertitel im Motorrad-Rennsport erringen konnte.

«Pekka ist jemand, mit dem ich immer schon Rennen fahren wollte», bekannte Gregory Cluze jetzt auf Facebook, «wir werden demnächst in Assen und in Brands Hatch im Rahmen der BSB zusammen testen, um uns für die Weltmeisterschaft 2018 vorzubereiten. Ich freue mich so darauf, wie ein Kind, das auf Weihnachten wartet.»

Für die letzten beiden Läufe zur aktuellen Weltmeisterschaft in Grobnik/Rijeka (Kroatien) wünscht Gregory Cluze Kirsi Kainulainen und ihrem Freund Pekka Päivärinta, die mit einer 600er Honda LCR unterwegs sind, auf jeden Fall viel Glück.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE