Kann sich Tim Reeves in Rijeka den WM-Titel sichern?

Von Helmut Ohner
Seitenwagen-WM
Am kommenden Wochenende könnte sich Tim Reeves in Grobnik/Rijeka zum Seitenwagen-Weltmeister krönen. Für den Briten wäre es bereits der sechste Weltmeistertitel mit dem fünften Beifahrer.

Tim Reeves geht mit einem beruhigenden Vorsprung von 51 Zählern auf Ben Birchall und 52 Punkte auf Pekka Päivärinta in das vorletzte Wochenende der Seitenwagen-Weltmeisterschaft. Sollte der Brite auf dem Automotodrom in Grobnik zweimal vor Birchall und Päivärinta über die Ziellinie preschen, ist ihm der Weltmeistertitel beim Finale in Oschersleben nicht mehr zu nehmen.

Reeves, der mit Beifahrer Mark Wilkes, erwies sich bei seiner Rückkehr zur Seitenwagen-WM – im Vorjahr konzentrierte er sich auf die britische Meisterschaft – als bisheriger Dominator. Fünf der acht Rennen wurde eine Beute des fünffachen Weltmeisters. Zweimal ging der Sieg an Päivärinta mit Jussi Veräväinen an seiner Seite und einmal gewann das Brüderpaar Ben und Tom Birchall.

Die Ausgangsposition wäre für Reeves/Wilkes auf ihrer Yamaha Adolf RS allerdings nicht so komfortabel, wären nicht den Finnen Päivärinta/Veräväinen nachträglich 36 Zähler aus den Rennen auf dem Sachsenring aberkannt worden, weil bei der technischen Nachkontrolle entdeckt wurde, dass sie mit einem nicht regelkonformen Treibstoff unterwegs waren.

Könnte Reeves tatsächlich in Kroatien den vorzeitigen Titelgewinn sicherstellen, wäre es für ihn bereits die sechste WM-Krone. Nach seinem Bruder Tristan Reeves (2005, 2006), Patrick Farrance (2007), Ashley Hawes (2012) und Gregory Cluze (2014) wäre Mark Wilkes der fünfte Beifahrer, der mit dem 45-jährigen Briten zu Weltmeisterehren käme.

Mit neun Titeln führt nach wie vor Steve Webster vor Rolf Biland (7), Klaus Enders (6) sowie Reeves und Päivärinta (beide 5) die ewige Bestenliste in der Seitenwagen-Weltmeisterschaft an.

WM-Stand (nach 8 von 11 Rennen)
1. Tim Reeves/Mark Wilkes (GB), Yamaha Adolf RS, 171 Punkte. 2. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), Yamaha LCR, 120. 3. Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen (SF), Honda LCR, 119. 4. Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F), Yamaha LCR, 90. 5. Sam Christie/Adam Christie (GB), Yamaha LCR, 76. 6. Janez Remše/Eamon Mulholland (SLO/IRL), Yamaha ARS, 68. 7. Lukas Wyssen/Thomas Hofer (CH), Yamaha LCR, 55. 8. Lewis Blackstock/Patrick Rosney (GB), Suzuki LCR, 53. 9. Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D), Kawasaki LCR, 50. 10. Alan Founds/Tom Christie (GB), Yamaha LCR, 44. 11. Michael Grabmüller/Sébastien Lavorel (A/F), Yamaha LCR, 40. 12. Jakob Rutz/Marcel Fries (CH), Yamaha LCR, 34. Ferner: 16. Tassilo Gall/Sophie Sattelberger (D), Suzuki LCR, 21.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 09:55, ORF 1
    Drive!
  • So. 29.11., 09:55, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 10:20, Motorvision TV
    Andros Trophy
» zum TV-Programm
7DE