Pannoniaring: Reeves/Cluze Trainingsschnellste

Von Rudi Hagen
Seitenwagen-WM
 Neu dabei: Axelsson/Neilands und Pärm/Meius

Neu dabei: Axelsson/Neilands und Pärm/Meius

Das freie Training der Seitenwagen-WM auf dem Pannoniaring dominierten wie erwartet Tim Reeves und Gregory Cluze. Zwölf Teams sind in Ungarn am Start.

Beim Training zum fünften Lauf der Seitenwagen-WM fuhren Tim Reeves und Beifahrer Gregory Cluze in einer eigenen Liga. Mit einer Bestzeit von 1:59.922 min. fuhr das englisch-französische Duo den Zweitplatzierten Uwe Gürck/Manfred Wechselberger 2:03.119 um einiges voraus. Etwas dahinter konnten Pekka Päivärinta und Beifahrerin Kirsi Kainulainen auf ihrer LCR BMW mit 2:04.541 min. die drittbeste Zeit einfahren.

Mike Roscher und Anna Burkard mussten die Läufe in Grobnik aus beruflichen Gründen auslassen. Am Pannoniaring sind sie wieder dabei und fuhren die fünftbeste Zeit. «Das ist zwar rau und holprig hier, aber es macht Spaß», sagte der Hesse nach dem Training zu SPEEDWEEK.com.

Jakob Rutz äußerte sich ähnlich über den Belag: «Der ist ähnlich wie in Grobnik, aber er fällt auch jeweils zu den Seiten ab.» Uwe Gürck dagegen strahlte nach Trainingsende: «Das war anstrengend, aber schön. Der Asphalt ist super und nicht so reifenmordend wie in Rijeka.»

50 Minuten trainierten die diesmal auf zwölf angewachsene Zahl der Gespanne. Mit dabei auch Eero Pärm und Beifahrer Mairon Meius aus Estland und die Schweden Thomas Axelsson und Artis Neilands auf einer ART Suzuki.

Ergebnisse Seitenwagen-WM Pannoniaring (H) Training:

1. Tim Reeves/Gregory Cluze (GB/F), 1:59.922min., LCR Kawasaki  
2. Uwe Gürck/Manfred Wechselberger (D/A), LCR BMW, 2:03.119
3. Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen (FIN), LCR BMW, 2:04.541
4. Bennie Streuer/Geert Koerts (NL), LCR Suzuki, 2:06.537
5. Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH), LCR BMW, 2:08.044
6. Colin Buckley/Robert Shorter (NZL), Suzuki, 2:08.600
7. Eero Pärm/Mairon Meius (EST), LCR Kawasaki, 2:08.792
8. Jakob Rutz/Thomas Hofer (CH), LCR Yamaha, 2:09.497
9. Janez Remse/Stuart Ramsey (GB), 2:10.858
10. Philippe Gallerne/Julien Chesneau (F), RCN Suzuki, 2:15.885
11. Thomas Axelsson/Artis Neilands (S), ART Suzuki, 2:17.294
12. Milan Spendal/Freddy Lelubez (SLO/F), LCR Yamaha,

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 18.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 18.01., 18:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
8DE