Michael Härtel: Drei Verträge fix, Warten auf England

Von Thomas Schiffner
Speedway
Michael Härtel

Michael Härtel

​ Für die beiden Speedway-Ligen in Deutschland sowie die zweite Liga in Polen hat Michael Härtel in seinem zweiten Profijahr Verträge unterschrieben. Auf Langbahnrennen verzichtet er zugunsten der U21-Prädikate.

Damit ist Michael Härtel, der letztes Jahr für die Ipswich Witches in der zweiten Britischen Liga unter Vertrag stand, erstmals in einem polnischen Ligateam dabei: bei Wanda Krakau. Polen gilt als die weltstärkste Speedwaynation und hat auch die meisten Zuschauer in ihren drei Ligen.

«Krakau war für mich unter zwei bis drei Angeboten aus Polen die beste Wahl. Ich habe reelle Chancen, bei den Ligarennen regelmäßig zu starten, wenn ich meine Leistung abrufen kann. Außerdem ist die Anreise von Dingolfing nach Krakau im Vergleich zu anderen Standorten überschaubar», erklärte der 20-Jährige.

Wanda Krakau hat derzeit neben Härtel mit Tero Aarnio (FIN), Adrian Gomolski (PL), Hynek Stichauer (CZ), Matej Kus (CZ), Wojciech Lisiecki (PL), Dominik Kossakowski (PL), Jordan Stewart (AUS) sieben weitere Fahrer und mit Kacper Konieczny (PL) einen Junior unter Vertrag.

Auch in Großbritannien möchte Härtel 2019 wieder starten. Da aber diverse Umstrukturierungen zwischen 1. und 2. Liga auf der Insel nicht abgeschlossen sind, konnte er seine Gespräche noch nicht zum Abschluss bringen. Sein bisheriger Verein Ipswich steigt nächste Saison in die erste britische Liga auf.

In Deutschland hat der Bayer in der Speedway-Bundesliga beim MSC Wölfe Wittstock und im Speedway-Team-Cup beim MSC Olching verlängert.

Mit Wittstock ist der 20-Jährige dieses Jahr bis ins Bundesliga-Finale gefahren und erst dort im Kampf um den Meistertitel am AC Landshut gescheitert. Mit Olching belegte er Platz 3 in der Schlusstabelle unter neun beteiligten Clubs.

Härtel: «Mit beiden Clubs war ich mir relativ schnell einig, die erfolgreiche Zusammenarbeit auch im nächsten Jahr fortzusetzen. Da Frank Mauer in Wittstock an der weiteren Verstärkung der Mannschaft arbeitet, bin ich optimistisch, dass wir auch nächstes Jahr wieder eine sehr gute Rolle in der Bundesliga spielen können.»

Wittstock hat für 2019 den dreifachen Speedway-Weltmeister Nicki Pedersen verpflichtet und will sich außerdem mit deutschen Topfahrern verstärken.

Fest steht auch, dass Härtel sich 2019 ganz auf Speedway konzentrieren wird und deshalb auch keine Wildcard für den Langbahn-GP beantragt hat: «Ich will mein letztes Jahr, in dem ich unter die U21-Regelung falle, nutzen und versuchen in den U21-Weltmeisterschaften mitzumischen. Langbahn kann ich noch bis zum Ende meiner Karriere fahren.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 11:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Do. 13.08., 11:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 12:15, ORF Sport+
Pferdesport Casino Grand Prix
Do. 13.08., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Kitzbühel 2014 Finale: Thiem - Goffin
Do. 13.08., 12:35, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Do. 13.08., 13:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Do. 13.08., 13:55, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Do. 13.08., 14:30, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
Do. 13.08., 14:35, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Do. 13.08., 15:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
20