Brokstedt vertraut auf deutsche Piloten

Von Michael Schubert
Speedway
Stephan Katt bestreitet sein erstes Liga-Rennen in diesem Jahr

Stephan Katt bestreitet sein erstes Liga-Rennen in diesem Jahr

Für den MSC Brokstedt geht es am 25. Juli in der Speedway-Bundesliga wieder rund. Die «Wikinger» müssen beim Auswärtsrennen in Güstrow antreten.

Dabei setzen die Teammanager des MSC, Sabrina Harms und Sönke Petersen, auf fünf Fahrer aus Deutschland. Neben Mannschaftskapitän Matthias Kröger aus Bokel, werden der wieder genesene [*Person Stephan Katt*] sowie [*Person Tobias Kroner*], [*Person Michael Hertrich*] und [*Person Danny Maassen*] die Farben des Teams aus Schleswig-Holstein tragen.

Während Kröger und Maassen schon die beiden absolvierten Bundesliga-Rennen für die Equipe aus Brokstedt bestritten, gehen Hertrich und Kroner in Güstrow zum zweiten Mal in dieser Saison für den MSC an den Start.

Für Stephan Katt wird der Vergleich mit der Konkurrenz aus Mecklenburg-Vorpommern der erste Auftritt in der Liga in diesem Jahr sein. Nach seiner vierwöchigen Verletzungspause konnte Katt beim Langbahn-WM-Lauf im französischen Marmande erstmals wieder ans Startband rollen. Dabei belegte der Neuwittenbeker einen achtbaren zehnten Platz, musste allerdings nach dem Rennen bekennen, dass ihm nach der Zwangspause noch etwas die Kraft gefehlt hat. Dies soll in Güstrow anders sein.

«Die Mannschaft brennt darauf, auswärts zu punkten und die Chance auf die Finalteilnahme zu wahren», so MSC-Vositzender Wolfgang Wrage.

Dass am kommenden Wochenende nur deutsche Fahrer für Brokstedt starten ist keine Methode, sondern basiert eher auf einer Kombination aus Zufall und Zwang. Da alle ausländischen Fahrer, die auf der Wunschliste der Wikinger standen, anderweitige Verpflichtungen haben, wird nun auf ein Team «made in Germany» gebaut.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 19.06., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Sommerspiele 2008, Highlights aus Peking
  • Sa.. 19.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 19.06., 02:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa.. 19.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 19.06., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa.. 19.06., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Sa.. 19.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
2DE