Jack Holder ist erster Speedway-Meister von Ozeanien

Von Manuel Wüst
Speedway

Jack Holder, jüngerer Bruder von Ex-Speedway-Weltmeister Chris Holder, ist der erste Ozeanien-Champion. Ben Ernst, ursprünglich erster Reservist, rückte in Gillman fest ins Feld und wurde Elfter.

Mit nur einem Punkt unter Maximum schloss Jack Holder die Vorläufe in Gillman ab und war der punktbeste Fahrer. Jaimon Lidsey, U21-Meister in Australien, schaffte es in den Vorläufen als Einziger, dem späteren Sieger einen Punkt abzunehmen, als er diesen im 15. Lauf des Abends schlagen konnte.

Nach Abschluss der Vorläufe fanden sich unter den Top-8-Fahrern des Renntags insgesamt sechs Australier und zwei Briten. Der Britische Meister Charles Wright begann mit einem letzten Platz und steigerte sich dann in den verbleibenden vier Vorläufen mit drei Siegen und einem zweiten Platz deutlich; doch für ihn war nach einem vierten Rang im Halbfinale der Tag beendet. Besser lief es für Daniel Bewley: Der Brite gewann das zweite Semifinale und stand als einziger Nicht-Australier im Finale, für das sich auch Jack Holder, Jaimon Lidsey und Jordan Stewart qualifizierten. Im Finale siegte Holder vor Lidsey und Bewley, während Stewart stürzte und Vierte wurde.

Da Mathew Gilmore nicht am Rennen teilnehmen konnte, kam Ben Ernst, der bis Anfang Dezember in Australien weilt und ursprünglich als erste Reserve dabei war, fest ins Feld. Nach einem letzten Platz im ersten Lauf holte der einzige Deutsche zwei zweite Plätze und hatte nach einem Nuller im vierten und einem dritten Platz im letzten Durchgang insgesamt fünf Punkte auf dem Konto. Als Elfter schloss Ernst das Rennen ab und verpasste um nur einen Punkt eine Top-10-Platzierung.

Ergebnisse Ozeanien-Meisterschaft Gillman/AUS:

1. Jack Holder (AUS), 20 Punkte
2. Jaimon Lidsey (AUS), 16
3. Daniel Bewley (GB), 16
4. Jordan Stewart (AUS), 14
5. Justin Sedgmen (AUS), 12
6. Charles Wright (GB), 11
7. Ben Cook (AUS), 9
8. Robert Medson (AUS), 8
9. Zane Keleher (AUS), 7
10. Szymon Szlauderbach (PL), 6
11. Ben Ernst (D), 5
12. Tom Brennan (GB), 5
13. Kyle Bickley (GB), 3
14. Dakota Ballantyne (AUS), 2
15. Emil Grondal (DK), 2
16. Brayden McGuinnes (AUS), 1
17. Fraser Bowes (AUS), 1

1. Halbfinale: 1. Jack Holder. 2. Jaimon Lidsey. 3. Ben Cook. 4. Charles Wright.

2. Halbfinale: 1. Daniel Bewley. 2. Jordan Stewart. 3. Justin Sedgmen. 4. Robert Medson.

Finale:
1. Jack Holder. 2. Jaimon Lidsey. 3. Daniel Bewley. 4. Jordan Stewart.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 11:15, Eurosport 2
Motorsport: Ein Jahr der elektrischen Rekorde
Mi. 05.08., 11:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mi. 05.08., 11:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 11:45, Eurosport 2
Motorsport: ESET V4 Cup
Mi. 05.08., 12:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 12:05, Motorvision TV
Bike
Mi. 05.08., 12:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 13:00, OKTO
Mulatschag
Mi. 05.08., 15:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
Mi. 05.08., 15:15, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
18