Adams verabschiedete sich mit Rang 2

Von Rick Miller
Speedway
Bis auf den WM-Titel gewann Leigh Adams alles

Bis auf den WM-Titel gewann Leigh Adams alles

Nur um Radlänge verpasste Leigh Adams den Sieg bei seinem letzten Abschiedsrennen in Mildura. Der Australier hat den Stahlschuh nun endgültig an den Nagel gehängt.

Es war das dritte und letzte Abschiedsrennen. In Lissa verabschiedete sich Adams bereits von seinen polnischen Fans und in Swindon sagte er seinen britischen Lebewohl.

Troy Batchelor startete am besten im Endlauf des finalen Testimonials, gefolgt von Darcy Ward und Adams. In einem brillanten Manöver überholte der Gastgeber, vor den Augen der 4000 Zuschauer, den zweifachen Junioren-Weltmeister Ward aussen herum und näherte sich mit Riesenschritten dem Führenden. Nach einer packenden letzten Runde hatte Batchelor am Ende noch eine Radlänge Vorsprung. Vierter im Finale hinter Ward wurde Cameron Woodward.

Mit seinem letzten Rennen beendete Leigh Adams eine Bilderbuchkarriere, in der er Vizeweltmeister, Team-Weltmeister und Junioren-Weltmeister wurde.

Die Abkehr vom Sport bedeutet für Adams einen harten Schnitt. Nach dem Geniessen des australischen Sommers kehrte er in den vergangenen 22 Jahren im Frühjahr immer wieder nach England zurück, um in die neue Saison zu starten. Doch nun sind die Container mit seinem Hab und Gut auf dem Weg nach Down Under, wo sie für immer bleiben werden.

Mit dem Aufbau der «Leigh Adams Academy» hat er sich die Nachwuchsförderung zur Aufgabe gemacht und wird so dem Sport erhalten bleiben.

Ergebnis Speedwayrennen Mildura/AUS:

  1. Troy Batchelor (AUS), 14+3 Punkte
  2. Leigh Adams (AUS), 13+2
  3. Darcy Ward (AUS), 10+1
  4. Cameron Woodward (AUS), 9+4
  5. Justin Sedgmen (AUS), 9
  6. Simon Stead (GB), 8
  7. Jason Doyle (AUS), 8
  8. Tyron Proctor (AUS), 7
  9. Ricky Kling (S), 7
10. Chris Holder (AUS), 7
11. Jason Lyons (AUS), 7

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mo. 18.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
6AT