Hans Andersen gewinnt Saisonauftakt

Von Rick Miller
Speedway
Kevin Wölbert startete mit einem letzten Platz in die Saison

Kevin Wölbert startete mit einem letzten Platz in die Saison

Hans Andersen gewann den Saisonauftakt in England. Der einzige Deutsche Kevin Wölbert wurde nur Letzter.

Das Ben Fund Meeting in Scunthorpe, bei dem die Fahrer ausser Spesen kein Preisgeld erhielten, läutete die Speedway-Saison in Europa ein. Alle Einnahmen kamen dem Fonds zu Gute, der sich um schwer gestürzte Fahrer kümmert.

Ex-GP-Fahrer Hans Andersen zeigte Ben Barker, dem Britischen Meister Chris Harris und Davey Watt im Finale das Hinterrad.

Kevin Wölbert wurde bei dem mit internationalen Stars vollgepackten Feld weit unter Wert geschlagen. Dennoch sucht der Heidhofer nicht nach Ausreden. «Da gibt es nichts schönzureden», sagte Wölbert. «Dass es schwer sein wird mehr als sieben Punkte einzufahren, war uns beim Blick auf das Fahrerfeld schon klar. Aber so einen Saisonstart habe ich mir auch nicht träumen lassen. Der erste Start war einfach schlecht. Beim zweiten bin ich dicht hinter Iversen als Zweiter aus dem Band und habe dann versucht ihn von aussen anzugreifen - da ging dann gleich mal gar nichts! Die anderen zwei sind innen durch und ich musste mich hinten anstellen. Bei den anderen zwei Läufen erging es mir ähnlich.»

Ergebnis Ben Fund Meeting Scunthorpe/GB:

1. Hans Andersen (DK), 9 Punkte + 1. im Finale
2. Ben Barker (GB), 10 +2.
3. Chris Harris (GB), 10 +3.
4. Davey Watt (AUS), 9 + 4.
5. Niels Kristian Iversen (DK), 9
6. Patrick Hougaard (DK), 9
7. Krzysztof Kasprzak (PL), 8
8. Tomasz Piszcz (PL), 8
9. Kenni Larsen (DK), 7
10. Shane Parker (AUS), 6
11. Adam Skórnicki (PL), 5
12. James Wright (GB), 5
13. David Howe (GB), 4
14. Ryan Fisher (USA), 4
15. Lee Richardson (GB), 4
16. Jason Lyons (AUS), 3
17. Mark Lemon (AUS), 3
18. Tyron Proctor (AUS), 3
19. Richard Hall (GB), 3
20. Viktor Bergström (S), 1
21. Kevin Wölbert (D), 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE