«Der Wurm ist drin»

Kolumne von Sönke Petersen
Speedway
Grzegorz Zengota Sönke Petersen

Grzegorz Zengota Sönke Petersen

Anfang März fuhr ich das erste Training mit der deutschen Nationalmannschaft im italienischen Lonigo.

René Schäfer und Georg Hack haben das Training geleitet. Georg Hack hat uns das Paarfahren, welches für das neue Bundesliga-System wichtig ist, näher gebracht.

Ich habe zusammen mit René Deddens ein Team gebildet, und es hat verdammt viel Spass gemacht, nach so einem langem Winter wieder unter Rennbedingungen bei schönstem Wetter fahren zu können.

Das Wochenende darauf habe ich die neuen Kupplungen von Scandic CNC in Moorwinkelsdamm getestet. Die Kupplungen sind wirklich super. Vielen Dank noch mal an die Firma Scandic aus Australien. Leider habe ich während der Trainingssession zwei Motoren kaputt gemacht.

In der Nacht sind wir zu meinem Tuner nach Hessen gefahren. Karl Sloty und mein Vater haben über Nacht die neuen Motoren eingebaut und eingestellt.
Am nächsten Tag war das erste Ligarennen für meinen Verein Brockstedt. Anfangs konnte ich gut mithalten. In den Rennläufen spürte ich dann, dass ich nicht genug Leistung unterm Hintern hatte. Im vierten Lauf kam dann die grosse Enttäuschung, als sich auch noch mein dritter Motor verabschiedete. Als sei das nicht genug gewesen, hatten wir das gleiche Problem noch mal im Finallauf, und Motor Nr. 4 gab keinen Ton mehr von sich.

Momentan sind wir auf der Suche nach dem Problem. Irgendwo steckt der Wurm drin, nur wir müssen den erstmal finden.

Am 28. März fuhr ich mein erstes Testmatch in Polen für Lotos Danzig, das war ein echtes Event. In drei Läufen durfte ich mich präsentieren. Leider stimmte es bei mir nicht, und ich konnte nur drei Punkte schreiben. Die Verhandlungen laufen mit dem Verein, wie weiter verfahren wird.

Vergangenen Donnerstag testete ich meine Motoren in Norden. Endlich hat mal alles funktioniert, und ich konnte mich rein aufs Fahren konzentrieren. Am heutigen Dienstag werde ich die Motoren nochmal auf dem Prüfstand testen. Mein nächstes Rennen wird am Ostersonntag in Neuenknick sein. Dort möchte ich noch mal ausgiebig testen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC - 24h von Le Mans, Highlights
  • Mi. 23.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 23.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 23.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 23.09., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
6DE