Max Dilger: Bruch im Oberarm!

Von Manuel Wüst
Speedway
Max Dilger muss eine Weile pausieren

Max Dilger muss eine Weile pausieren

In einen spektakulären Sturz war Max Dilger im neunten Lauf beim letzten Vorrundenrennen des MSC Brokstedt in der Speedway-Bundesliga verwickelt. Diagnose: Bruch im Oberarm!

Auf Position 2 liegend wurde Dilger vom Dänen Rasmus Jensen, der für Diedenbergen fuhr, regelrecht abgeräumt und kam spektakulär zu Sturz. Immerhin gelang den Brokstedtern ein überzeugender 57:28-Heimsieg, zu dem Dilger trotz Verletzung 7+3 Punkte beitragen konnte. Die Wikinger wahrten somit die Chance, bei einer Niederlage des AC Landshut bei dessen letzten Vorrundenrennen, ins Bundesliga-Finale einzuziehen. 

Mit einem mächtigen Bluterguss am Ellenbogen und reichlich Schmerzen kam Dilger im Schwarzwald an und verbrachte den gestrigen Montagmorgen im Top-Life Berghaupten. «Herr Benz gab mir kurzfristig einen Termin und stellte mir Kontakte zu Spezialisten her, denn ich will so bald wie möglich wieder fahren. Es ist Gold wert, dass ich in solch einer Situation auf Herrn Benz zählen kann, ich bin sehr dankbar für seine Unterstützung», erklärt Dilger.

Ultraschallbilder und ein MRT sollten Gewissheit bringen, dass keine ernste Verletzung vorliegt, Dilger wollte am liebsten am Mittwoch wieder in England fahren. Doch das Ergebnis brachte einen Dämpfer: «Ich habe mir bei dem Sturz einen Bruch im Oberarmknochen zugezogen. Das wird mich einige Tage ausser Gefecht setzen. Die Verletzung kommt extrem unpassend, da ich in den letzten Rennen in England einige gute Resultate hatte», so Dilger.

Weshalb der vierfache Weltmeister Robert Barth den meisten deutschen Fahrern eine grundlegend falsche Denkweise attestiert, lesen Sie in seiner exklusiven Kolumne in Ausgabe 34 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – seit 7. August für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.07., 12:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 12:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 12:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 13:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2010 Südkorea
Di. 07.07., 14:35, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Di. 07.07., 15:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 07.07., 16:00, ServusTV Österreich
Bergwelten
Di. 07.07., 16:20, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 07.07., 16:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 17:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm