Tobias Kroner: «Bin generell gut drauf und topfit»

Von Rudi Hagen
Speedway
Tobias Kroner gewann schon zweimal in Moorwinkelsdamm

Tobias Kroner gewann schon zweimal in Moorwinkelsdamm

Tobias Kroner und Martin Smolinski gehören am Samstagabend beim Flutlichtrennen um den Titel «Master of Speedway» in Moorwinkelsdamm zu den Favoriten. Erik Riss ist erstmals dabei.

Wenn Martin Smolinski auf Moorwinkelsdamm angesprochen wird, fällt ihm spontan Folgendes ein: «Das ist eine geile Veranstaltung mit supergeilen Fans und einer tollen Stimmung unter Flutlicht. Für einen Fan aus dem Norden ist es eigentlich ein Muss, dort vorbei zu kommen. Auf jeden Fall will ich meinen Titel verteidigen.»

Für Tobias Kroner ist das Rennen in der Friesischen Wehde fast schon ein Heimspiel. «Mit den Leuten vom MSC Moorwinkelsdamm verbindet mich viel», sagt der Dohrener, «vor allem, seit Heini Wilhelms wieder als Chef dabei ist. Ich habe da schon zweimal gewonnen und werde mich anstrengen, ein drittes Mal erfolgreich zu sein. Aber die Konkurrenz ist wie immer groß. Ich denke, das ist diesmal das attraktivste Fahrerfeld seit Jahren in Mowidamm.»

Kroner hat es momentan nicht leicht. Der 30-Jährige steckte am Montag und Dienstag voll im Prüfungsstress für seine Ausbildung zum Industriekaufmann und absolviert auch noch ein Studium bis Mai 2017. «Eigentlich habe ich zur Zeit nur wenig Bahnsport im Kopf, da ich Prioritäten setzen muss, aber dafür habe in Landshut so schlecht nicht ausgesehen und auch in Wittstock und Brokstedt ging es. Ich bin aber generell gut drauf und bin topfit, nur fehlen mir manchmal die Automatismen, wenn man nicht mehr so viel fährt.»

Gespannt sein dürfen die Fans auch auf den Auftritt von Erik Riss, der erstmals in Moorwinkelsdamm am Start sein wird. Er reist direkt von einem Ligarennen von der britischen Insel an.

Fahrerfeld Moowinkelsdamm/D:

1 Tobias Kroner (D)
2 Przemyslaw Pawlicki (PL)
84 Martin Smolinski (D)
4 Kjastas Puodzuks (LT)
5 Erik Riss (D)
6 Adrian Gomolski (PL)
7 David Bellego (F)
8 Thomas Chrzanowski (PL)
9 Mark Riss (D)
10 Renat Gafurov (RUS)
11 Matthias Thörnblöm (S)
12 Adrian Miedzinski (PL)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE