In der Aussenseiterrolle

Kolumne von René Schäfer
National-Coach René Schäfer

National-Coach René Schäfer

Sportlich gesehen lies das Jahr 2009 zu wünschen übrig. Organisatorisch und abseits der Bahn war es ein Schritt nach vorne

Wir konnten viel umsetzen, was wir geplant hatten. Nun gilt es auch sportlich entsprechende Erfolge folgen zu lassen.

In der Saison 2010 haben die deutschen Speedway-Nationalmannschaften bei allen wichtigen Qualifikationsrennen Heimrecht. Die A-Nationalmannschaft muss in Abensberg zur World-Cup-Quali antreten, die U21 bestreitet ihr WM Halbfinale in Güstrow und die U19 tritt in Norden zum EM-Halbfinale an.
Bei allen Rennen einen Heimvorteil zu geniessen, ist natürlich ein Vorteil. In Abensberg erwartet uns mit den Letten, Norwegern und den Tschechen aber ein ganz hartes Stück Arbeit. Die Tschechen sind der Top-Favorit auf den Sieg, und auch die Letten haben starke Speedwayfahrer.

Deutschland ist also trotz Heimvorteil der Aussenseiter an diesem Tag. Ein Vorteil wird sein, dass wir voraussichtlich nicht nur gegen die Tschechen kämpfen, sondern auch auf die Letten aufpassen müssen. Ich erwarte einen Dreikampf um den Sieg. In den vergangenen beiden Jahren gab es immer einen Zweikampf: 2008 waren es die Ungarn, und im vergangenen Jahr die Slowenen, gegen die Deutschland zu kämpfen hatte.

In Güstrow konnten wir in der Saison 2008 mit der U19-Mannschaft die starken Dänen schlagen und uns fürs Finale qualifizieren. Hoffentlich ist das ein gutes Omen.
Die U19-Mannschaft vom Vorjahr bleibt ziemlich zusammen, in Norden wird es aber schwer weiterzukommen. Wir gehen nicht unbedingt als Top-Favorit ins Rennen, einige Debütanten kommen zum Einsatz. Einiges wird von der Tagesform abhängen.

Für ein Finale ist das deutsche Team bereits gesetzt: In Stralsund wird das Paar-EM-Finale ausgetragen. Dort wollen wir uns natürlich gut präsentieren. Die Zusammenarbeit mit dem Club wird hoffentlich gut passen und mit den tollen Fans im Rücken geht sicher was!

Im Frühjahr ist ein Trainingscamp in Italien oder Kroatien geplant, dort soll auch gleich ein Testrennen absolviert werden. Auch in Deutschland soll es weitere Tests geben. Wir haben vor ein paar Wochen alle deutschen Veranstalter angeschrieben, und nach Testmöglichkeiten gefragt. Ein paar Antworten sind inzwischen eingetroffen, es bieten sich weitere Möglichkeiten zu testen und uns zu präsentieren.

Neben der Bahn müssen wir auch dieses Jahr einen weiteren Schritt nach vorne machen. Wenn wir dann noch auf der Bahn das Glück haben, das uns in der Vergangenheit fehlte, dann wird die Saison 2010 eine gute!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 23:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 02.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 00:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 03.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 01:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 03.12., 02:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 03.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 03:00, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 05:35, Motorvision TV
    Super Cars
» zum TV-Programm
2DE