Bundesliga: Brokstedter Wikinger feiern Finaleinzug

Von Michael Schubert
Speedway-Bundesliga
Max Dilger (li.) konnte als einer von wenigen Tigern mithalten

Max Dilger (li.) konnte als einer von wenigen Tigern mithalten

Mit einem 57:29-Heimsieg fegten die Brokstedter Wikinger die überforderten DMV White Tigers aus dem Oval. Damit stehen die Norddeutschen als erste Finalteilnehmer in der Speedway-Bundesliga fest.

Mit einem deutlichen Heimsieg zogen die Wikinger vom MSC Brokstedt vorzeitig in die beiden Finalläufe um die Entscheidung zur Deutschen Meisterschaft ein. Im vorletzten Vorlauf der Speedway-Bundesliga ließen die Hausherren vor rund 1500 Zuschauern auf dem Holsteinring nichts anbrennen und deklassierten die Gäste der DMV White Tigers aus dem hessischen Diedenbergen mit einer 57:29-Lehrstunde.

Während Brokstedt eine geschlossene Mannschaftsleistung präsentierte, traten die Wildkatzen nahezu komplett überfordert auf. Lediglich Kevin Wölbert, der zuvor vom Ligakonkurrenten MSC Wittstock als Gastfahrer engagiert wurde, sorgte mit seinen 14 Punkten neben Kapitän Max Dilger (8) für einen Lichtblick in der ansonsten tristen Vorstellung der Hessen.

Ganz anders der Auftritt der Brokstedter Stahlschuhartisten. Mit Kai Huckenbeck (14 Punkte) und Mannschaftskapitän Tobias Kroner (13) waren es wieder einmal die Stammkräfte, die sich als sichere Bank bewährten. Mit der Verpflichtung des Ukrainers Andriy Karpov bewies Teammanagerin Sabrina Harms einmal mehr ein goldenes Händchen. Von Beginn an präsentierte sich Karpov als echter Teamplayer und steuerte am Ende elf Zähler zum Gesamtsieg bei.

«Jetzt wollen wir natürlich auch unbedingt unser letztes Rennen in der Vorrunde gewinnen», hielt Lukas Fienhage fest. Dieses findet am 28. Juli auf dem Heidering in Wittstock statt.

«Für uns ist es allein aus wirtschaftlichen Gründen wichtig, das zweite Finalrennen zu Hause austragen zu dürfen», so ein Sprecher der Brokstedter. Bei einem Auswärtssieg in der Stadt an der Dosse (Brandenburg) hätten die Wikinger als ungeschlagene Sieger der Vorrunde dieses Ziel erreicht. Sollte es zur Niederlage kommen, würde am Ende das Punkteverhältnis gegenüber dem zweiten Finallisten entscheiden. Brokstedts Pressesprecher «Wir müssen nur auf uns selbst schauen und auch im letzten Rennen das gesamte Leistungspotenzial abrufen.»

Auf Schützenhilfe des MC Nordstern Stralsund, der beim letzten Vorrundenrennen den Meister aus Landshut empfängt, setzt in Brokstedt niemand.

Ergebnisse Speedway-Bundesliga Brokstedt:

1. MSC Brokstedt, 57 Punkte:

Kai Huckenbeck 14
Tobias Kroner 13
Andriy Karpov 11
Lukas Fienhage 9
Hannes Gast 7
Niels-Oliver Wessel 3

2. DMV White Tigers, 29 Punkte:

Kevin Wölbert 14
Max Dilger 8
Danny Maaßen 1
Daniel Spiller 2
Ethan Spiller 0
David Pfeffer 4
Marius Hillebrand 0

Stand:

1. Brokstedt 3 Rennen / 6 Matchpunkte / 152 Laufpunkte
2. Landshut 3 / 4 / 143
3. DMV White Tigers 4 / 2 / 142
4. Wittstock 3 / 2 / 127
5. Stralsund 3 / 2 / 119

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 21:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 23.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Sa. 23.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
6DE