Paco Castagna: «Der Level in Deutschland ist gut»

Von Manuel Wüst
Speedway-Bundesliga

Paco Castagna hat für 2019 bei den DMV White Tigers in der deutschen Speedway-Bundesliga unterschrieben. Der Italiener sieht den richtigen Zeitpunkt gekommen, um in verschiedene Ligen einzusteigen.

Extra zur Teampräsentation der DMV White Tigers ist Paco Castagna aus Italien nach Deutschland gereist. Nach der Veranstaltung war der Sohn von FIM-Bahnsport-Chef Armando Castagna begeistert. «Der Abend war sehr gut für den Club, die Leute in Diedenbergen konnten sehen was passiert und hoffentlich kommen sie dann auch zu den Rennen», so Castagna, der als Neuzugang vorgestellt wurde. «Es ist sehr gut für mich, unterschrieben zu haben. Es ist ein guter Zeitpunkt, da ich auch gerade in England unterschrieben habe. Der Level in der deutschen Liga ist sehr gut, die Bahnen auch allesamt. Das ist gut für meine Entwicklung als Fahrer.»

In Italien, wo die Schließung der legendären Speedwaybahn in Lonigo droht, gäbe es dann nur noch zwei Bahnen, auf denen sich der 25-Jährige weiterentwickeln könnte: «Im Moment gibt es viele Probleme mit den Behörden und der Politik. Ich hoffe, dass sie die Bahn nochmal für Trainings und Rennen öffnen. Wir müssen abwarten, was in den nächsten Monaten passiert, vielleicht kann die Bahn auch langfristig weiter bestehen.»

Auch wenn Castagna gemeinsam mit Nico Covatti beim Speedway der Nationen letztes Jahr nur acht Punkte holten und Italien Letzter wurde, ist Paco begeistert, dabei gewesen zu sein. «Es war unglaublich. Gerade für uns als kleine Speedway-Nation war es großartig, in so einem großen Wettbewerb dabei zu sein. Ich glaube, dass Nico Covatti und ich uns gut geschlagen haben – ich habe außerdem viel gelernt. Dieses Jahr werden wir beim Rennen in Deutschland dabei sein. Es wird mit Sicherheit wieder hart.»

Zur Vorbereitung auf die Saison 2019, in der Castagna zum dritten Mal Italienischer Meister werden möchte, hat der Neuzugang der White Tigers bereits zwei Tage in Gorican trainiert und plant ein weiteres Training in Terenzano, ehe es in Birmingham in der britischen Liga los geht.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 14.07., 18:40, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Di. 14.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 2
Di. 14.07., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 14.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 14.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis 1. Runde 2011 Thiem - Muster
Di. 14.07., 20:50, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 14.07., 21:05, N24
Making of: Pirelli-Reifen
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 14.07., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
» zum TV-Programm
17