Bundesliga-Finale: Brokstedter bekommen Heim-Klatsche

Von Manuel Wüst
Start zum Finale: Huckenbeck, Smolinski, Holta und Riss (v.l.)

Start zum Finale: Huckenbeck, Smolinski, Holta und Riss (v.l.)

Im ersten Finale der Speedway-Bundesliga unterlagen die Brokstedter Wikinger den Devils aus Landshut zu Hause um sechs Punkte. Im zweiten Finale sind alle Vorteile auf der Seite der Bayern.

Mit 45:39 und somit sechs Punkten Vorsprung gewannen die Landshuter Devils um Kapitän Martin Smolinski bei den Wikingern in Brokstedt und gehen mit dieser Führung ins entscheidende Duell am 3. Oktober in Landshut. «Wir haben gut zusammengearbeitet und alle gut gepunktet. Im Finallauf habe ich bis kurz vor Ende des Rennens meinen Partner Erik Riss par excellence abgeschirmt, doch irgendwie ist mir Rune Holta dann doch durchgerutscht und hat unsere Siegesfahrt gestoppt. Das wurmt mich, denn wir hätten einen noch höheren Vorsprung für das entscheidende Rennen haben können.»

Der Punktverlust gegen Holta war nur einer von zwei Heats, in denen der Bayer von einem Brokstedter geschlagen wurde, den anderen Punkt gab Smolinski gegen Tobias Kroner ab.

Brokstedt hatte mit dem Norweger Rune Holta (17 Punkte) zwar den überragenden Piloten in seinen Reihen, er verlor nur einmal gegen Landshuts Leon Madsen, auf allen anderen Positionen waren die Bayern aber gleich gut oder besser besetzt. Alleine Mark Riss und Sandro Wassermann holten auf den Positionen 5 und 6 insgesamt sechs Punkte mehr als die Brokstedter Matthias Kröger und Lukas Fienhage.

Die Titelentscheidung fällt am Montag, 3. Oktober 2016, in der One Solar Arena Landshut, wo Smolinski nach seinen DM-Titeln auf der Lang- und Speedwaybahn das Tripple schaffen will: «Wir haben gut vorgelegt, doch versenkt sind die Wikinger noch nicht. Wir müssen ordentlich Gas geben, im Rennen voll auf Sieg fahren und dürfen nicht versuchen, den Vorsprung zu verwalten.»

Ergebnisse Speedway-Bundesliga, Finale 1 in Brokstedt:

1. AC Landshut, 45 Punkte: Leon Madsen 9, Erik Riss 8, Michael Härtel 6, Martin Smolinski 12, Mark Riss 6, Sandro Wassermann 4.

2. MSC Brokstedt, 39 Punkte: Rune Holta 17, Sebastian Ulamek 5, Kai Huckenbeck 7, Tobias Kroner 6, Matthias Kröger 3, Lukas Fienhage 1.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
» zum TV-Programm
4AT