U19-Paar-EM: Deutschland verpasst Medaille um 1 Punkt

Von Manuel Wüst
Norick Blödorn (li.) holte 16 Punkte

Norick Blödorn (li.) holte 16 Punkte

In der lettischen Hauptstadt Riga fand das Finale der Speedway-U19-Paar-Europameisterschaft statt. Für Deutschland brachte Norick Blödorn eine starke Leistung.

Lettland mit Francis Gusts und Deutschland mit Norick Blödorn stellten zwar die stärksten Einzelfahrer des Rennens, doch der Titel beim U19-Paar-EM-Finale ging an die Polen. Polen hatte als einzige Nation zwei Fahrer, die zweistellig punkteten und boten somit die ausgeglichenste Leistung. Oskar Paluch, Wiktor Przyjemski und Franciszek Kaczewski holten als Team 26 Zähler und sicherten sich die Goldmedaille vor Lettland.

Im vorletzten Lauf hatten die Letten mit einem 5:1 über die Tschechen die Führung übernommen, mussten jedoch auf einen Patzer der Polen im Heat gegen die Dänen hoffen. Franciszek Karczewski und Oskar Paluch machten mit einem 5:1-Erfolg sämtliche Hoffnungen der Letten auf den Titel zunichte und sicherten sich Gold vor Lettland und Schweden.

Die deutsche Auswahl kam mit Norick Blödorn und Erik Bachhuber mit einem 5:1 über den britischen Einzelkämpfer Sam Hagon gut ins Rennen und Blödorn konnte auch der polnischen Auswahl einen Punkt abknöpfen. Mit einem 5:1 über Tschechien blieb das Duo gut im Rennen. Gegen Lettland mussten Blödorn und Bachhuber wie schon gegen die Polen ein 2:4 hinnehmen. Wie die Dänen kamen auch die Deutschen am Ende des Rennens auf 20 Punkte und hatten nur einen Zähler weniger als die Schweden, die Dritte wurden.

Ergebnisse Speedway-U19-Paar-EM Riga/LV:

1. Polen, 26 Punkte: Oskar Paluch 11, Wiktor Przyjemski 13, Franciszek Karczewski 2
2. Lettland 23: Francis Gusts 18, Nikita Kaulins 5, Maris Strelcovs 0
3. Schweden 21: Gustav Grahn 5, Casper Henriksson 7, Philipp Hellström-Bängs 9
4. Deutschland 20: Norick Blödorn 16, Erik Bachhuber 4
5. Dänemark 20: Jesper Knudsen 11, William Drejer 4, Nicolai Heiselberg 5
6. Tschechien 9: Bruno Belan 1, Matous Kamenik 8
7. Großbritannien 7: Sam Hagon 7

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 19.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
  • Fr.. 19.08., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 19.08., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 19.08., 22:10, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 19.08., 22:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 19.08., 23:30, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
  • Fr.. 19.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 20.08., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 20.08., 01:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 20.08., 02:35, Motorvision TV
    Motorcycles
» zum TV-Programm
2AT