U21-DM: Michael Härtel verteidigt Titel beeindruckend

Von Gunnar Mörke
Speedway-U21-DM
Michael Härtel vor Steven Mauer und Daniel Spiller

Michael Härtel vor Steven Mauer und Daniel Spiller

Mit Maximum gewann Michael Härtel auf der Güstrower Bahn das Finale zur Deutschen Speedway-U21-Meisterschaft und wiederholte damit seinen Erfolg aus dem Vorjahr.

Michael Härtel setzte sich in beeindruckender Weise durch und bezwang schließlich alle seine Gegner. Selbst als er den Start gegen Erik Riss verlor, behielt er die Nerven und wartete mehrere Runden, bis sich die Gelegenheit zum Überholen bot.

Wie er diese Chance nutzte, zeigt seinen sportlichen Reifeprozess, für den auch sein Mentor und Tuner Robert Barth nur anerkennende Worte fand: «Ich bin von seinem Auftritt total begeistert und finde es großartig, wie sich Michael nach der schweren Verletzung zurückgekämpft hat.»

Der Sieger wirkte nach dem Rennen reichlich abgeklärt und nahm freudestrahlend die Glückwünsche entgegen: «Ich habe mich gut gefühlt und hatte von Robert Barth eine perfekt abgestimmt Maschine. Auf der Güstrower Bahn komme ich gut zurecht und bin das Rennen ruhig angegangen. Den Druck als Titelverteidiger habe ich nicht gespürt.»

Hinter Härtel kam Mark Riss, der nur einen Punkt an den Meister abgab, auf den zweiten Platz, Valentin Grobauer erkämpfte sich den dritten Rang.

Ergebnisse Speedway-U21-DM-Finale Güstrow:

1. Michael Härtel, 15 Punkte
2. Mark Riss 14
3. Valentin Grobauer 13
4. Steven Mauer 11
5. Erik Riss 10
6. Danny Maaßen 10
7. Michel Hofmann 10
8. Daniel Spiller 8
9. Hannes Gast 6
10. Maximilian Pott 5
11. Jennifer Grosser 5
12. Jan-Lukas Dittner 4
13. Onno Rykena 3
14. Jonathan Gast 3
15. Patrizia Grosser 2
16. Kevin Glory 1
17. Geert Bruinsma 0

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
130