Speedway-WM

GP-Quali Abensberg: Smolinski & Busch für Deutschland

Von Alexander Reichmann - 05.06.2019 06:32

Am Pfingstmontag (10. Juni) steigt in Abensberg das vierte Qualifikationsrennen für den Speedway-GP 2020. Lediglich die Top-4 qualifizieren sich für den Challenge Ende August in Kroatien.

16 Fahrer kämpfen in Abensberg um vier Plätze für den Challenge am 24. August im kroatischen Gorican. Neben den beiden deutschen Martin Smolinski und Tobias Busch stellt nur Dänemark zwei Fahrer, insgesamt kommen die 16 Piloten aus 14 Ländern!

Der Däne Kenneth Bjerre (35) hat bereits reichlich Grand-Prix-Erfahrung, sein Landsmann Mikkel Bech ist zehn Jahre jünger und ehemaliger U21-Team-Weltmeister. Der Pole Pawel Przedpelski ist ebenfalls Jahrgang 1994 und gilt als aufstrebender Fahrer in Polen. Er hat bereits mehrfach als Wildcard-Fahrer am Grand Prix teilgenommen. Aus Schweden kommt Linus Sundström (28), ein international sehr erfahrener Pilot. Auch den Tschechen Vaclav Milik muss man auf der Karte haben. Der 26-Jährige ist Teamkollege von Smolinski beim AC Landshut, dem deutschen Mannschaftsmeister.

Zudem sind Matic Ivacic (Slowenien), Roland Kovacs (Ungarn), Charles Wright (Großbritannien), Paco Castagna (Italien), Jurica Pavlic (Kroatien), Ricards Ansivielusis (Lettland), Aleksandr Loktaev (Ukraine) und Timo Lahti (Finnland) nominiert. Die beiden Reservefahrer werden vom Team Deutschland gestellt; Valentin Grobauer und Danny Maaßen werden diese Posten besetzen.

Die Bühne ist gerichtet für einen spektakulären Wettkampf auf der Abensberger Speedwaybahn mit Lokalmatador Martin Smolinski. Der freut sich auf viele Fans und bekannte Gesichter. Er weiß, dass die meisten Augen auf ihn gerichtet sein werden. «Ich will den Fans natürlich etwas bieten», lautet sein Credo. Das Treppchen und die damit verbundene Challenge-Teilnahme sind das Ziel.

Programm Rennwochenende Abensberg:

Sonntag, 9. Juni:

14 Uhr: Training der WM-Piloten, anschließend Damen-Flat-Track-Training

Montag, 10. Juni:

14 Uhr: Vierter Qualifikationslauf zum Speedway-GP 2020 und Damen Flat-Track-Show.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 19.02., 20:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 19.02., 21:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 19.02., 22:20, Motorvision TV
Dream Dakar
Mi. 19.02., 22:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 19.02., 22:55, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 19.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 05:10, SPORT1+
Motorsport - Nascar Cup Series
Do. 20.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm
106