World Cup: Australier tun sich schwer

Von Manuel Wüst
Wenig später stürzte Chris Harris (links)

Wenig später stürzte Chris Harris (links)

Mit Crump und Holder im Aufgebot war Australien klarer Favorit im Speedway-World-Cup Event 2 in King’s Lynn. Doch die Briten leisteten erbitterte Gegenwehr.

Lange lieferten sich Australier und Briten den erwarteten Zweikampf. Erst in den letzten Heats konnten die Australier den Sieg klarmachen!

«Das war eine enge Kiste. Wir konnten das stärkste verfügbare Team aufbieten. Die Jungs haben einen guten Job gemacht und sind auf der Bahn in die Zweikämpfe gegangen. Ich glaube, wir können beim Finale um die Ove-Fundin-Trophäe kämpfen», so Mark Lemon, der erstmals als Nachfolger von Craig Boyce als Teamchef des australischen Nationalteams bei einem World-Cup-Rennen fungierte.

Lemon musste sein Team vor dem Rennen umstellen, da Darcy Ward nicht wie erhofft fit geworden war. Dass die Aussies nicht den Umweg über das Race-Off am Donnerstag gehen müssen, dürfte ihnen und auch Darcy Ward entgegen kommen. «Darcy wird am Freitag trainieren und dann werden wir sehen, ob er zum Finale fit ist», erklärt Lemon.

Eine überragende Leistung für die Australier bot Chris Holder am vergangenen Montag. Holder gewann vier Läufe, musste jedoch eine Null aufgrund einer Disqualifikation verzeichnen, nachdem er den Briten Chris Harris zu Fall gebracht hatte: «Es war ein enges Meeting. Wir sind alle sehr hart gefahren, und ich wollte unbedingt an Chris Harris vorbei, wobei er zu Sturz kam. Wir kämpfen sehr hart, und dann kann so was vorkommen.»

Wie es dem verletzten Gespann-Champion William Matthijssen geht, und wann David Howe im Langbahn-GP wieder angreifen kann, lesen Sie in Ausgabe 30 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – seit 10. Juli für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 24.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 24.01., 07:01, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:47, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 09:55, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE