Race-off Holsted: Iversen siegt, Kroner ausgeschieden

Von Ivo Schützbach
Speedway-WM
Martin Smolinski bleibt der einzige deutsche Teilnehmer, der sich für den Speedway-GP-Challenge am 24. August in Poole/GB qualifiziert hat.

Nach seinem ersten Grand-Prix-Sieg vergangenen Samstag in Terenzano, gewann Niels-Kristian Iversen auch die Nachholung von Race-off 2 am Mittwoch in Holsted. Die Top-7 qualifizierten sich für den Speedway-GP-Challenge am 24. August im englischen Poole, von wo aus die Top-3 direkt in den Grand Prix 2014 rücken. Für Iversen ist das lediglich Plan B: Der 31-Jährige liegt im GP derzeit auf Rang 6, hat eine Medaille als erklärtes Ziel.

Der Däne Kenneth Bjerre wurde Zweiter, der Ukrainer Aleksandr Loktaev sicherte sich im Stechen gegen den Schweden Daniel Nermark Rang 3.

Tobias Kroner scheiterte als einziger deutscher Teilnehmer mit fünf Punkten. «Platz 13, ich hätte gerne mehr gezeigt», sagte der Dohrener. «Aber nach vier Wochen Rennpause war das nicht einfach.» Somit bleibt Martin Smolinski Deutschlands einzige Hoffnung für einen GP-Platz 2014.

Da sich kein Brite für das Rennen in Poole qualifizierte, bekommt der Veranstalter einen Wildcard-Platz vom Motorrad-Weltverband FIM. Aus Holsted qualifizieren sich deshalb nur die Top-7, Piotr Pawlicki ist in England lediglich Reserve. Wer die Wildcard erhält, ist noch nicht entschieden.

Zu den sieben aus Holsted gesellen sich in Poole ein Wildcard-Fahrer sowie die Top-8 aus dem Race-off in Lonigo: Hans Andersen, Matej Zagar, Michael Jepsen Jensen, Martin Smolinski, Vaclav Milik, Maciej Janowski, Troy Batchelor und Jurica Pavlic.

Ergebnisse Speedway-WM-Race-off Holsted/DK:

Qualifiziert für den GP-Challenge:
1. Niels-Kristian Iversen (DK), 14 Punkte
2. Kenneth Bjerre (DK), 12
3. Aleksandr Loktaev (UA), 11+3
4. Daniel Nermark (S), 11+2
5. Krzysztof Kasprzak (PL), 9
6. Przemyslaw Pawlicki (PL), 9
7. Tomas H. Jonasson (S), 9
Reserve 8. Piotr Pawlicki (PL), 8+3

Ausgeschieden:
9. Timo Lahti (FIN), 8+2
10. Peter Kildemand (DK), 7
11. Andrejs Lebedevs (LV), 5
12. Ales Dryml (CZ), 5
13. Tobias Kroner (D), 5
14. Edward Kennett (GB), 4
15. Dakota North (AUS), 2
16. Viktor Golubovski (RUS), 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
» zum TV-Programm
6DE