Pavlic will endlich den WM-Titel

Von Jan Sievers
Jurica Pavlic ist Topfavorit in Gorican

Jurica Pavlic ist Topfavorit in Gorican

Am Samstag wird der Nachfolger von Emil Sajfutdinov gesucht. In Gorican steigt das WM-Finale der besten Speedway-Junioren.

Der 19-jährige Russe wäre nach wie vor in der U21-WM startberechtigt. Nach zwei Titelgewinnen 2008 und 2007 sucht der Überflieger seine Konkurrenz nun aber lieber in der Speedway-GP-Serie, in der er momentan auf dem dritten Platz liegt.

Heissester Titelfavorit des diesjährigen Finales ist [*Person Jurica Pavlic*]. Der Kroate war Sajfutdinov bereits in den vergangenen beiden Jahren immer sehr dicht auf den Fersen. 2007 war er bereits Vierter, und 2008 hatte nur Sajfutdinov mehr Punkte als er. Im Stechen um die Silbermedaille unterlag Pavlic letztes Jahr dem Australier Chris Holder im Finale in Pardubitz nur knapp.

Auch wenn die Saison für Pavlic bisher mehr Tiefen als Höhen hatte, wird der Titel nur über ihn entschieden. Das Modellstadion in Gorican hat sein Vater Zvonimir gebaut. Tag und Nacht kann Pavlic jun. auf der Bahn seine Kreise drehen. Wie gut er auf heimischem Geläuf ist, zeigte er bereits Ende Juni bei der GP-Qualifikation an selber Stelle, die er mit Maximum gewann.

Der Sieg wird Pavlic aber sicher nicht geschenkt. Seine 15-köpfige Gegnerschaft besteht aus 15 Fahrern mit quasi Profistatus. Zu seinen härtesten Widersachern gehören der Däne Patrick Hougaard, Australiens Wunderjunge Darcy Ward, die beiden Polen Maciej Janowski und Grzegorz Zengota, der schwedische Junioren-Meister Thomas H. Jonasson sowie der hoch gehandelte Brite Tai Woffinden. Laut einem polnischen Radiosender wird U19-Europameister Przemyslaw Pawlicki wegen einer Handverletzung nicht bis zum Wochenende fit sein und somit seinen Startplatz abgegeben.

Ein Nachteil für viele ist, dass sie im WM-Finale zum ersten Mal auf der 305 Meter langen Piste im Stadium Milenium fahren werden, das zu den Bewerbern zur Austragung eines Speedway-Grand-Prix 2010 gehört.
 

Startaufstellung, U21-WM-Finale Gorican/HR, 3.10.09

Michal Mitko/PL
Grzegorz Zengota/PL
Przemyslaw Pawlicki/PL
Maciej Janowski/PL
Patrick Hougaard/DK
Kenneth Larsen/DK
Nicolai Klindt/DK
Ludvig Lindgren/S
Thomas H. Jonasson/S
Simon Gustafsson/S
Tai Woffinden/GB
Lewis Bridger/GB
Artiom Laguta/RUS
Darcy Ward/AUS
Jurica Pavlic/HR
Wiaczeslaw Gieruckis/LV
Reserve:
Linus Eklöf/S
Ricky Wells/USA

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 03.07., 17:40, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Lenovo Grand Prix von Großbritannien
  • So.. 03.07., 17:45, RTL
    Formel 1: Siegerehrung und Highlights
  • So.. 03.07., 18:00, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 03.07., 18:05, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Großbritannien 2022
  • So.. 03.07., 18:05, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Lenovo Grand Prix von Großbritannien
  • So.. 03.07., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 03.07., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 03.07., 20:00, Eurosport
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 03.07., 20:05, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2022
  • So.. 03.07., 20:30, Eurosport
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT