Aragón, Freitag: Regen in Spanien – MV Agusta vorne

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Raffaele De Rosa fuhr im ersten Training die Tagesbestzeit

Raffaele De Rosa fuhr im ersten Training die Tagesbestzeit

Weil es im zweiten Training der Supersport-WM in Aragon regnete, hatten die Zeiten aus der ersten Session Bestand. Dort beendete MV Agusta-Pilot Raffaele De Rosa die Dominanz der Yamaha-Piloten.

Als in den letzten Minuten des zweiten Superbike-Trainings regnete war bereits klar, dass das folgende zweite Training der Supersport-WM im Nassen stattfinden wird und Zeitenverbesserungen unmöglich sind.

So zögerte die 26 Piloten lange, bis sie sich auf die Strecke wagten. Nach 20 Minuten hatten erst sieben Piloten mit Regenreifen eine Runde auf der 4,5 km langen Piste gefahren. Die Rundenzeiten gut 20 sec langsamer als im Trockenen.

So blieb es bei der Bestzeit von Raffaele De Rosa aus dem ersten Training, der mit seiner MV Agusta F3 in 1:55,039 sec erstmals einen Trainingstag der Supersport-WM 2019 als Führender beendet.

Hinter dem Italiener folgen Thailand-Sieger Jules Cluzel (GMT 94 Yamaha), Thomas Gradinger (Kallio Yamaha) und Federico Caricasulo (Bardahl Evan Bros Yamaha).

Bester Kawasaki-Pilot wurde einmal mehr Hikari Okubo (Puccetti), der WM-Leader Randy Krummenacher (Bardahl Evan Bros Yamaha) um 0,1 sec auf Platz 6 verwies.

Ab Lucas Mahias (Puccetti Kawasaki) auf Platz 8 betragen die Rückstände über eine Sekunde.

Für Christian Stange, seit Buriram bei Lorini Honda, ist der Regen in Aragón ein Desaster. Wie in Thailand, als die CBR600 am Freitag streikte, fehlt dem Deutschen nun auch in Spanien wichtige Zeit zur Eingewöhnung auf dem Motorrad. Stange beendete den Freitag mit 4,9 sec Rückstand auf Position 25.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
157