Supersport-WM

Seltene Operation zur Vermeidung von Beinkrämpfen

Von Kay Hettich - 21.05.2019 07:26

Motorsport-Fans kennen das in Fachkreisen als «Kompartment-Syndrom» bezeichnete Phänomen der verkrampften Unterarmmuskulatur, an dem viele Rennfahrer leiden. Seltener ist es, wenn dieses Problem die Beine betrifft.

Bei 'Arm pump', so werden die Unterarmkrämpfe auch genannt, handelt es sich um eine Berufskrankheit von Motorradsportlern. Diese Problem entsteht aufgrund hoher Belastung der Muskulatur und äußert sich in einen erhöhten Gewebedruck, der zur Verminderung der Gewebedurchblutung führt. Schmerzen und eingeschränkte Beweglichkeit sind die Folge. Es gibt wenige Profi-Rennfahrer, die noch nicht davon betroffen waren, der Eingriff ist Routine.

Supersport-Pilot Jaimie van Sikkelerus ist einer von wenigen Rennfahrern, der unter einem «Kompartment-Syndrom» an den Beinen leidet. Der Niederländer litt seit Saisonbeginn darunter, doch zuletzt in Imola war es besonders schlimm, wodurch ihm das Anbremsen und Herunterschalten vor den Schikanen kaum mehr möglich war.

«Jaimie hat auf beiden Beinen ein chronisches Belastungskompartmentsyndrom», teilte sein WILSport Racedays-Team mit. «Nach 10 oder 15 Minuten auf dem Motorrad entsteht in seiner Beinmuskulatur zu hoher Druck, was zu starken Schmerzen und zu einem Kontrollverlust an Füßen und Beinen führt. Herunterschalten und Gewichtsverlagerung in Schikanen sind ihm dann kaum möglich. In Imola war es besonders schlimm. Nach 10 Runden wurde er immer langsamer.»

Unmittelbar nach Imola ließ sich van Sikkelerus daher noch in Italien an beiden Beinen gleichzeitig operieren. Der Eingriff verlief ohne Komplikationen, sein Einsatz beim Meeting in Jerez am 7.-9. Juni sollte nicht gefährdet sein.

Jaimie van Sikkelerus hat den Eingriff überstanden © Instagram/Jaimie van Sikkelerus Jaimie van Sikkelerus hat den Eingriff überstanden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 21.02., 05:40, Motorvision TV
Truck World
» zum TV-Programm
80