Assen: Sam Lowes bezwingt Kenan Sofuoglu

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Sam Lowes setzte sich durch

Sam Lowes setzte sich durch

Das Rennen der Supersport-WM in Assen glich einem Kampf der Titanen. Am Ende konnte Yamaha-Pilot Sam Lowes seinen Erzrivalen Kenan Sofuoglu in die Schranken weisen.
In einem spannenden Supersport-Rennen revanchierte sich Yahknich-Pilot Sam Lowes (GB/Yamaha) für die knappe Niederlage, die ihn Kawasaki-Pilot Kenan Sofuoglu (TR) beim Saisonauftakt in Australien zugefügt hatte. Die beiden WM-Kontrahenten stehen in der Gesamtwertung nun punktgleich bei 45 Punkten. Mit seinem dritten Rang behauptet Altmeister Fabien Foret (F/Kawasaki) die WM-Führung.



Ein starkes Rennen zeigte Lokalmatador Michael van der Mark (Honda), der sich um sieben Positionen verbesserte und Vierter wurde. Enttäuschend dagegen das Ergebnis der Österreicher David Linortner und Yves Polzer (beide Honda), die jenseits der Top-20 ins Ziel kamen.

Die PTR-Piloten Sheridan Morais (ZA) und Luca Marconi (I) konnten verletzungsbedingt nicht am Rennen teilnehmen.


So lief das Rennen:

Runde 1: Von Startplatz 2 prescht Kenan Sofuoglu an die Spitze des Feldes. Sam Lowes, Jack Kennedy und Florian Marino, Fabien Foret und Luca Scassa reihen sich hinter dem schnellen Türken ein. Lokalmatador Michael van der Mark kommt nur als 11. aus der ersten Runde. David Linortner nur auf P24.

Runde 2: Foret überholt Marino und Kennedy und ist neuer Dritter.

Runde 3: Kennedy lässt sich nicht abschütteln und bleibt am Hinterrad der Foret-Kawasaki. MV Agusta-Pilot Rolfo stürmt auf Rang 8 nach vorne.

Runde 5: Sofuoglu und Lowes führen mit 2,4 sec vor Foret und Kennedy. Die Kawasaki-Piloten Marino und Scassa haben den Anschluss verloren und raufen mit Zanetti um Rang 5. Linortner auf Position 21.

Runde 6: MV-Pilot Rolfo überholt Zanetti und holt zu Marino und Scassa auf.

Runde 7: Führungswechsel – nach einem Patzer von Sofuoglu kommt Lowes kampflos an die Spitze. Unter dem Druck von Kennedy brennt Foret in 1:38,768 min die schnellste Rennrunde in den Asphalt – der Rivamoto-Pilot hat keine Antwort und begnügt sich mit dem vierten Rang.

Runde 9: Sofuoglu verkürzt seinen Rückstand auf Lowes auf 0,5 sec.

Runde 10: Sturz von Balasz Nemeth, Suzuki-Pilot Tamburini gibt das Rennen auf.

Runde 11: Foret hat zu Lowes und Sofuoglu aufgeschlossen. Lokalmatador Michael van der Mark hat sich durchs Feld auf P7 nach vorne gekämpft. An seinem Hinterrad lauert Rolfo und Coghlan

Runde 12: Sofuoglu hat wieder das Kommando übernommen und Lowes auf Platz 2 verwiesen. Linortner liegt noch immer auf P21und kann aus eigener Kraft nur noch P20 erreichen.

Runde 13: Van der Mark und Rolfo jagen Scassa und Marino. Nur eine Sekunde trennt die vier Piloten. Kennedy muss um seinen vierten Rang fürchten, das Quartett kommt ihm immer näher!

Runde 16: Van der Mark schnappt sich P6 von Marino – Luca Scassa räumt das Feld freiwillig und stürzt vor dem Honda-Piloten.

Runde 17: Lowes lauert hinter Sofuoglu auf eine Gelegenheit, Foret hat als Dritter wieder zwei Sekunden eingebüsst.

Runde 18: Lowes läutet mit einem Überholmanöver das heisse Finale ein. Sofuoglu kontert sofort und fährt die Ellbogen aus. Der Yamaha-Pilot zeigt sich aber unbeeindruckt und setzt sich durch. Van der Mark schnupft den immer langsamer werdenden Jack Kennedy auf.

Runde 21: Die letzten Runden fighten Lowes und Sofuoglu auf der letzten Rille. Nach mehreren Überholmanövern endet das spannende Duell um 26/1000 sec zu Gunsten des Yamaha-Piloten. Sofuoglu muss sich dieses Mal mit dem zweiten Rang begnügen. Foret holt ungefährdet Platz 3. Jack Kennedy fällt hinter Van der Mark, Marino und Rolfo auf P7 zurück. David Linortner wird mit deutlichem Rückstand 22., Yves Polzer wird überrundet 25.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE