Österreicher triumphieren bei Rennen in Terlicko

Von Helmut Ohner
Strassensport
Die beiden Österreicher Horst Saiger und Christopher Eder gewinnen im tschechischen Terlicko ihre Klassen. Saiger holt sich im Hauptrennen zum fünften Mal die Goldene Grubenlampe.

Wenn es so weitergeht, kann der Österreicher Horst Saiger bald ein Lampengeschäft eröffnen. Der in Liechtenstein lebende Steirer gewann auf seiner Kawasaki in Terlicko bereits zum fünften Mal die Goldene Grubenlampe und zog damit mit dem ungarischen Grand-Prix-Sieger Janos Drapal gleich.

Bereits in den letzten Jahren war Horst Saiger bei den seit 1967 ausgetragenen Straßenrennen in Terlicko eine Klasse für sich. Auch in diesem Jahr sollten sich die Gegner am Österreicher die Zähne ausbeißen. Der Kawasaki-Fahrer, der erstmals auch in der Supersport-Kategorie an den Start ging, dominierte nach Belieben.

Im Supersportrennen ließ er dem Lokalmatador Marek Červený keine Chance. Der Tscheche musste auch im Rennen der Klasse über 600 ccm die Überlegenheit des Österreichers zur Kenntnis nehmen und im abschließenden «Grand Final» hatte der Deutsche Didier Grams einmal mehr das Nachsehen.

«Terlicko war wieder ein voller Erfolg. Alle Zeittrainings und Rennen dominiert, dazu noch einen neuen Streckenrekord aufgestellt und zum fünften Mal die Goldene Grubenlampe gewonnen, Herz, was willst du mehr», freute sich Saiger mit den 20 mitgereisten Fans über sein perfektes Wochenende.

Der Österreicher Christopher Eder entschied auf seiner ehemaligen Werks-KTM das Rennen der Achtelliterklasse für sich. Für den Wiener war es der erste Sieg bei dieser legendären Veranstaltung, dementsprechend groß war seine Freude. «Ich war hier schon einmal Zweiter und zweimal Dritter. Super, dass ich hier jetzt auch gewonnen habe!»

Weitere Sieger
125 SP: Pavel Foitik (CZ), Cagiva. Mono: Daniel Zörnweg (D), MZ. 250 SP: Petr Kunz (CZ), Aprilia. 250 GP: Anders Blacha (DK), Yamaha. 400 SP: Tomas Heimerle (CZ), Kawasaki. Twin: Michal Dokoupil (CZ), Kawasaki.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE