Supermoto Oschersleben: Schmidt gewann Sturzorgie

Von Thomas Deitenbach
Supermoto-DM
Die Supermoto IDM lieferte sich in Oschersleben eine Hitzeschlacht

Die Supermoto IDM lieferte sich in Oschersleben eine Hitzeschlacht

Der vierte Lauf der SuperMoto IDM ging in der Motorsport Arena Oschersleben über die Bühne. Vor allem der erste Lauf der S1 war spektakulär, Marc-Reiner Schmidt gewann beide Rennen.

Bei brütender Hitze und durch den am selben Wochenende stattfindenden Sachsenring-GP fanden nur wenige Besucher den Weg nach Oschersleben zum Rennen der Supermoto IDM. Doch es lohnte sich.

Im Training sicherte sich Marc-Reiner Schmidt (Honda) klar die Pole. Petr Vorlicek (CZE/Suzuki), Markus Volz (Husqvarna) und Meisterschaftsleader Andre Plogmann (Suzuki) lagen innerhalb von einer Zehntelsekunde. Reihe 2 ging dann an Jan Deitenbach (Suzuki), Steffen Albrecht (Husqvarna) und Peter Bahnholzer (Yamaha). Der aktuelle Meister Markus Class (Husqvarna) stand nicht am Start, da er zeitgleich bei der Europameisterschaft in Griechenland an den Start ging.

Den Holeshot zum ersten Lauf sicherte sich Volz vor Plogmann, Schmidt, Vorlicek und Deitenbach. Schmidt arbeitete sich in der Anfangsphase zunächst an Plogmann, dann auch an Volz vorbei an die Spitze. Plogmann klemmte sich hinter Volz und sucht eine Chance zum Überholen. In der ersten Linkskurve nach der Startgeraden sah Plogmann innen eine kleine Lücke. Doch dem Suzuki-Pilot klappte das Vorderrad ein, er ging zu Boden und das Motorrad traf den ahnungslosen Volz heftig. Der wurde im hohen Bogen von seinem Bike geschleudert.

Während Plogmann relativ schnell wieder auf seinem Bike saß, brauchte Volz etwas Zeit, um wieder zu Luft zu kommen. Am Ende kam der Husqvarna-Pilot wütend und enttäuscht nur auf Platz 12 ins Ziel.

Hinter Spitzenreiter Schmidt kämpften jetzt Vorlicek und Deitenbach um Platz 2. In diesem Duell rutschte Vorlicek aus, Deitenbach schaffte es gerade noch vorbei und holte sich erstmals den zweiten Platz. Auch Plogmann konnte Vorlicek noch passieren und sicherte sich den letzten Podiumsplatz. Hinter Vorlicek komplettieren Peter Banholzer, Simon Vilhelmsen (DNK/Husqvarna), Bernhard Hitzenberger (A/Yamaha), Toni Krettek (Husqvarna), Hampus Gustafson (SWE/KTM) und Peter Mayerbüchler (Yamaha) die Top-10.

Den Start zum zweiten Rennen sicherte sich erneut Volz vor Schmidt, Vorlicek setzte sich knapp gegen Deitenbach aus Reihe 2 durch, und Plogmann kam gar nicht vom Fleck weg. Beim Versuch, Boden gut zu machen, rutschte Plogmann erneut aus und fiel weit zurück. Am Ende reichte es für den Suzuki-Piloten nur zu Platz 10, damit war er seine Meisterschaftsführung los.

An der Spitze übernahm Schmidt wie gewohnt die Führung und holte sich mit deutlichem Vorsprung den Sieg und die Meisterschaftsführung zurück. Volz zeigte sich unbeeindruckt von seinem Crash im ersten Heat und brauste mit Platz 2 auf das Podium. Im Kampf um den dritten Rang klebte Deitenbach zunächst am Hinterrad von Markenkollege Vorlicek. Doch kurz vor Halbzeit rutschte Deitenbach am Ausgang Off-Road das Vorderrad weg. So enteilte der Tscheche auf Platz 3, und auch Gaststarter Albrecht, im ersten Lauf ausgeschieden, ging ebenfalls noch an Deitenbach vorbei, der damit Rang fünf ergatterte. Dahinter komplettierten Vilhelmsen, Hitzenberger, Peter und Max Banholzer die Top-10 vor Plogmann.

Meisterschaftsstand nach 3 von 6 Veranstaltungen

1. Marc-Reiner Schmidt (GER) Honda 150 Punkte
2. Andre Plogmann (GER) Suzuki 148
3. Markus Volz (GER) Husqvarna 139
4. Jan Deitenbach (GER) Suzuki 131
5. Peter Banholzer (GER) Yamaha 123
6. Petr Vorlicek (CZE) Suzuki 121
7. Simon Vilhelmsen (DEN) Husqvarna 117
8. Markus Class (GER) Husqvarna 94
9. Toni Krettek (GER) Husqvarna 90
10. Peter Mayerbüchler (GER) Yamaha 88

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 01.04., 19:10, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 01.04., 22:00, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 01.04., 23:00, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Mi. 01.04., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 01.04., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.04., 01:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 02.04., 01:10, Motorvision TV
Truck World
Do. 02.04., 01:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
98