Supermoto-DM: Volles Haus in St. Wendel

Von Andreas Gemeinhardt
Markus Class und Lukas Höllbacher

Markus Class und Lukas Höllbacher

Am 30. und 31. Mai geht die Internationale Deutsche Supermoto-Meisterschaft im saarländischen St. Wendel in die zweite Runde. Im Mittelpunkt steht die neue Top-Klasse S1 International.

Auf dem Straßenkurs rund um den Wendelinus-Park werden an diesem Wochenende alle Klassen des deutschen Driftsports an den Start gehen. Die Besucher erwartet ein Rennwochenende mit der Rekordzahl von 230 Teilnehmern und 14 Rennen!

Ganz neu wird in der Saison 2015 die Aufteilung der Klassen sein. Hier wird es keine Unterteilung mehr nach Hubraum der Motorräder geben, sondern nur noch nach Leistungsstärke der Fahrer. Somit werden noch spannendere Rennen und knappere Entscheidungen erwartet.

In der neuen Top-Klasse S1 International gehen die besten deutschen Piloten gegen starke Konkurrenz aus dem europäischen Ausland an den Start. Nach seinem Erfolg beim Meisterschaftsauftakt gilt Vorjahressieger Markus Class als wohl größter Favorit. Der Husqvarna-Pilot aus Worms vertraut auch in diesem Jahr weiter auf seinen Zweitakter. Starke Konkurrenz erhält er 2015 jedoch aus dem eigenen Lager. Der Österreicher Lukas Höllbacher, vor Jahresfrist Zweiter in St. Wendel, geht in Deutschland auf dem gleichen Motorrad wie Class an den Start.

Lokalmatador Markus Volz war vor einem Jahr ebenfalls auf dem Podium bei seinem Heimrennen. Darauf hofft der Dirminger auch am letzten Mai-Wochenende, nachdem der Saisonstart in Harsewinkel auf der neuen Husqvarna noch nicht ganz nach Plan verlief. Sein Landsmann Dirk Spaniol fährt dagegen weiter zweigleisig. Der Suzuki-Händler aus Hirzweiler ist selber weiter als Pilot aktiv. Dazu hat er mit Andre Plogmann und dem dreifachen deutschen Meister Petr Vorlicek (CZ) zwei Akteure am Start, die beim Saisonstart schon auf dem Podium standen. Die rund 25 Piloten bestreiten am Sonntagnachmittag zwei Rennläufe.

Erstmals ist die nationale DM im Programm. Hier werden die Karten ganz neu gemischt. Junge Aufsteiger aus den Nachwuchsklassen treffen auf routinierte Privatfahrer, eine interessante Mischung. Dazu kommen einige Umsteiger aus dem Moto-Cross. Die Rennen werden zusammen mit dem Pokal bestritten, so dass sich die Fahrer am Samstag erst einmal in zwei Halbfinals für das Finale am Sonntag qualifizieren müssen.

Komplettiert wird das umfangreiche Programm mit Rennen der regionalen Einsteiger, der Amateur-Trophy der Gruppe Süd und dem Championat der Ü40 Klasse. Am Samstag, 30. Mai, beginnt ab 9.00 Uhr das Training. Ab 17.30 Uhr stehen dann die Qualifikationstrainings der S-Klasse und die ersten Rennen bis ca. 20 Uhr auf dem Programm. Am Sonntag, 31. Mai, starten ab 11.00 Uhr die ersten Rennen der nationalen Klasse. Ab 13.30 Uhr geht es dann in den ersten Lauf der S-Klasse.

Weitere Informationen unter www.supermotoidm.de.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:40, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Fr.. 24.09., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
» zum TV-Programm
3DE