Supermoto-ÖM-Finale in Melk: Das Bauernopfer

Von Alfred Domes
Supermoto-ÖM
Rudi Bauer (69) vor dem neuen Meister Tomas Travnicek (16)

Rudi Bauer (69) vor dem neuen Meister Tomas Travnicek (16)

Im Rahmen des Supermoto-WM-Finales auf dem Wachauring in Melk wurde auch das letzte Event der Österreichischen Supermoto-Meisterschaft ausgetragen.

Rudi Bauer erlebte an diesem Wochenende ein Wechselbad der Gefühle. Nachdem er im ersten Training zur WM die Weltspitze verblasen hatte, konzentrierte er sich anschließend auf die drei ÖM-Läufe. Dort gab es die kalte Dusche. Im ersten Lauf, der bereits am Vortag des WM-Laufes stattfand, holte ihn ein Reifendefekt aus der Führungsposition. Das bedeutete 29 Punkte Rückstand auf den Laufsieger Tomas Travnicek (CZ/Yamaha).

Bauers Titelchancen waren noch intakt bis zur dritten Runde des zweiten Laufes. Dann stürzte er und begrub seine Titelchancen endgültig. Da half auch der abschließende Sieg nicht mehr, war aber etwas Balsam, ebenso wie der hervorragende vierte Platz im zweiten WM-Lauf.

Manuel Hagleitner profitierte letzten Endes von Bauers Pech. Nach drei zweiten Laufrängen schob er sich in den Charts an Bauer vorbei und beendete die Saison hinter dem neuen tschechischen Titelträger Travnicek als Zweiter.

Mit Andreas «Simpson» Rothbauer verabschiedete sich nach 13 Rennjahren einer der ganz sympathischen Fahrer aus der Szene. Ab nun an steht Windelwechseln auf dem Programm, wie er lachend sagte.

Ergebnis Lauf 1:
1.Tomas Travnicek (CZ/Yamaha), 2. Manuel Hagleitner (KTM), 3. Robert Gattinger (KTM), 4.Andreas Rothbauer (Honda), 5. Andreas Buschberger (KTM), 6. Miloslav Rihak (CZ/Yamaha).

Ergebnis Lauf 2:
1. Travnicek, 2. Hagleitner, 3. Buschberger, 4. Rudi Bauer (KTM), 5. Gattinger, 6. Rothbauer.

Ergebnis Lauf 3:
1. Bauer, 2. Hagleitner, 3. Andreas Bacher (Aprilia), 4. Travnicek, 5. Gattinger, 6. Dominik Kreuzeder (Yamaha).

Supermoto-ÖM-Endstand:
1. Travnicek (330 Punkte), 2. Hagleitner (310), 3. Bauer (301), 4. Gattinger (278), 5. Bacher (223), 6. Rothbauer (213).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
8DE