Lukas Höllbacher in Castelletto: Durst, gerammt, P5

Von Markus Niegtsch
Supermoto-S1-WM
Lukas Höllbacher zog sich in Castelletto gut aus der Affäre

Lukas Höllbacher zog sich in Castelletto gut aus der Affäre

Der Deutsche Meister Lukas Höllbacher wurde beim Supermoto-WM-Lauf in Castelletto di Branduzzo hinter den große Vier gemeinsam mit Bernd Hiemer «best of the Rest».

Der Event der Supermoto-WM in Castelletto di Branduzzo war kurzfristig für Latina eingesprungen. Der Kalender 2014 wies am vergangenen Wochenende ursprünglich aber Zolder als Austragungsort aus. Für Lukas Höllbacher erwies sich das Wechselspiel als günstig: Der Österreicher konnte sich über einen starken fünften Rang im ersten Rennen freuen. Im zweiten Rennen wurde er allerdings nur Neunter, nachdem ihn ein Kollege von seiner Husqvarna rammte.

Dennoch zog Höllbacher nach dem heissen Rennwochenende (es herrschten Temperaturen um 40°C) eine positive Bilanz. Obwohl gerade die Hitze ein besseres Ergebnis verhindert hat. «Im ersten Lauf konnte ich trotz eines schlechten Starts einige Fahrer überholen und auch die Lücke zum vierplatzierten Adrien Chareyre verkleinern. Mir wurde dann etwas schwindelig, da ich vermutlich zu wenig getrunken hatte», ärgerte sich der erst 19-Jährige. «Anschließend habe ich meinen Platz gegen Bernd Hiemer verteidigt.»

«Im zweiten Lauf konnte ich gleich am Start an Thomas Chareyre vorbei auf Platz 5 fahren». In der sky section war er dann etwas übermotiviert und hat mich recht hart vom Motorrad geholt», berichtet der Deutsche Meister weiter. «Ich war dadurch sehr weit hinten, konnte aber noch einige Fahrer überholen und habe von Ravaglias Sturz profitieren können. Aber ich habe gesehen, wie mein Speed einzuordnen ist und wo ich mich noch verbessern muss.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 18.01., 21:40, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 21:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 18.01., 22:10, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 18.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 18.01., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE